Niemand muss mehr falsche Entscheidungen treffen - Empolis Blog

Niemand muss mehr falsche Entscheidungen treffen

0

Wir treffen 20.000 Entscheidungen am Tag. Einige davon sind wichtig.

Noch nie standen Entscheidern in Unternehmen und Behörden so viele Daten als Entscheidungsgrundlage zur Verfügung wie heute. Allerdings war es auch noch nie so schwierig, in einer komplexer werdenden Umwelt alle relevanten Einflussfaktoren und verfügbaren Informationen bei der Entscheidungsfindung zu berücksichtigen. Ohne den Einsatz von intelligenten Werkzeugen zur Entscheidungsunterstützung wird es schwieriger, immer die richtige Entscheidung zu treffen.

Können Methoden der Künstlichen Intelligenz verhindern, dass Menschen durch bessere Analyse der verfügbaren Informationen vermeidbare Fehler begehen?

Als einer der Pioniere der KI in Deutschland glauben wir fest daran. „Niemand muss mehr falsche Entscheidungen treffen“ ist unsere Vision. Aus dieser Vision leitet sich auch unsere neue Mission ab: „Alle Informationen zu nutzen, um die richtigen Empfehlungen zu geben“.

Dabei analysieren Empolis-Systeme Millionen von Daten pro Millisekunde, damit Nutzer immer richtig entscheiden oder digitale Assistenten sie dabei unterstützen. Sie helfen uns dabei im jeweiligen Kontext, die richtige Information zur richtigen Zeit der richtigen Person auf dem richtigen Endgerät zur Verfügung zu stellen.

Im Bereich Versicherungen und versicherungsnahe Unternehmen werden digitale Services beispielsweise für die Tarifkalkulation, die Beschleunigung der Schadensbearbeitung sowie das automatisierte Monitoring versicherter Risiken entwickelt. Eingesetzt werden hierbei klassische Machine-Learning-Verfahren als auch Deep-Learning-Verfahren. In der Schadenbearbeitung können Schäden so künftig von einem einzigen Experten bearbeitet werden, statt von einer Vielzahl von Abteilungen, da eine Gesamtsicht auf den Schaden automatisiert zur Verfügung steht.

Im Bereich E-Health unterstützen wir Krankenhausleitungen und Ärzte auf Basis von Techniken des Natural Language Processing (NLP) mittels elektronischer Entscheidungsunterstützungssysteme dabei, relevante Informationen aus großen Mengen von medizinischen Textdokumenten, wie beispielsweise radiologische Befunde, Arztbriefe und OP-Berichte, automatisch zu extrahieren.

 Kunden aus den Branchen Fertigungsindustrie nutzen unsere Software zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle in den Bereichen Kundenservice und Industrial Internet of Things.  Dabei erfasst und analysiert Industrial Analytics in Echtzeit die Daten- und Sensorströme von Maschinen und Anlagen. So können Vorhersagen zu Ausfällen oder Problemen von Maschinen getroffen und Predictive Maintenance betrieben werden.

Das Internet of Things treibt Big Data. Big Data und Advanced Analytics treiben den Einsatz von Methoden der künstlichen Intelligenz.

Wenn Daten das Öl des 21. Jahrhunderts sind, so ist die Künstliche Intelligenz der Motor, der diesen Treibstoff nutzt. Bessere und schnellere Entscheidungen sind der konkrete Nutzen dieser rasanten Entwicklung.

 Dabei wird Künstliche Intelligenz den Menschen wahrscheinlich niemals ersetzen, sondern helfen vermeidbare Fehler zu begehen.

„KI wird die Denkarbeit nachhaltig prägen, jedoch die menschliche Urteilskraft nicht verdrängen. Es geht nicht um das Ausspielen von Maschinen gegen Menschen, sondern um die Frage, wie beide sinnvoll zusammenarbeiten. Die Kombination der relativen Stärken des Menschen mit den anders gelagerten Stärken von Maschinen führt zur besten Art KI-gestützten Entscheidens“, schreiben das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und der Branchenverband Bitkom in ihrem aktuellen Positionspapier zur Entscheidungsunterstützung mit künstlicher Intelligenz.

Oder wie schon Erik Brynjolfsson und Andrew P. McAfee 2011 in ihrem Buch „Race against the machine“ schrieben: “In medicine, law, finance, retailing, manufacturing and even scientific discovery the key to winning the race is not to compete against machines but to compete with machines.”

Empolis hat sich in dieser Stellungnahme des Bitkom e.V. und des DFKI mit einem Use Case eingebracht und unterstützt diese Auffassung ausdrücklich.

TURNING DATA INTO INSIGHTS, TURNING INSIGHTS INTO DECISIONS.
DECIDE. RIGHT. NOW.

 

Bildquelle: bgblue/DigitalVision Vectors/gettyimages

Teilen:

Über den Autor

Martina Tomaschowski

Martina Tomaschowski leitet als Vice President den Bereich „Sales & Marketing“ bei Empolis und verfügt über achtzehn Jahre Berufserfahrung in Marketing und Vertrieb von smarten Information-Management-Systemen in den Bereichen Knowledge- und Content Management. Zu den vorangegangenen beruflichen Stationen der Betriebswirtin zählen unterschiedliche Fach- und Führungsfunktionen in der Investitionsgüter- und Automobilzulieferindustrie sowie der Bertelsmann AG. Als Mitglied der Geschäftsleitung leistet Frau Tomaschowski zudem einen wesentlichen Beitrag zur Positionierung des Unternehmens als Cloud-Lösungsanbieter durch zahlreiche Verbands-, Presse- und erfolgreiche Award-Aktivitäten.

Sagen Sie Ihre Meinung!