KI steht für Kaiserslautern Inside – Zukunftsmesse "rlp_vernetzt: Erlebnis KI“ — Empolis Blog

KI steht für Kaiserslautern Inside – Zukunftsmesse „rlp_vernetzt: Erlebnis KI“

0

Nächste Woche findet vom 16. bis 18. August die Zukunftsmesse „rlp_vernetzt: Erlebnis KI“ im Fraunhofer-Zentrum Kaiserslautern statt. An drei Messetagen wird die Fülle an KI-Anwendungen und -forschungen aus dem Bundesland Rheinland-Pfalz vorgestellt. Eine Vielzahl an Vorträgen, Diskussionsrunden und Unternehmenspräsentationen runden das Bild ab. KI steht also auch für Kaiserslautern Inside.

Der Standort der Messe ist treffend gewählt, denn in Kaiserslautern ist die KI-Forschung seit Jahrzehnten beheimatet und es gibt zahlreiche Unternehmen, die sich in diesem Bereich tummeln. Nicht zuletzt wir, die Empolis Information Management GmbH, einer der zehn deutschen KI-Pioniere in Deutschland.

Kaiserslautern: Digitale KI-Stadt

Heimat der KI: Kaiserslautern

Die Bedeutung von Kaiserslautern als KI-Standort wurde Ende Juli durch den Besuch des „Deutschen Forschungsinstituts für Künstliche Intelligenz“ (DFKI) von Bundesforschungsministerin Anja Karliczek unterstrichen. Sie erhielt dort Einblicke in das weltweit größte KI-Forschungszentrum und das Kompetenzzentrum für Maschinelles Lernen.

Das DFKI wurde 1988 als gemeinnützige Public-Private Partnership (PPP) gegründet und unterhält Standorte in Kaiserslautern, Saarbrücken, Bremen, ein Projektbüro in Berlin und Außenstellen in Osnabrück und St. Wendel. Somit ist das Institut auf dem Gebiet innovativer Softwaretechnologien auf der Basis von Methoden der künstlichen Intelligenz die führende wirtschaftsnahe Forschungseinrichtung Deutschlands. Das DFKI hat bislang 130 Professoren, 200 Unternehmensgründer und weitere 200 Träger leitender Funktionen in der Wirtschaft hervorgebracht. Ein aus dem DFKI hervorgegangenes Unternehmen ist Empolis.

Bundesministerin Karliczek und Martina Tomaschowski beim Besuch des DFKIs und Vorstellung von Empolis

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek beim Besuch des DFKI mit Martina Tomaschowski, Mitglied der Geschäftsleitung bei Empolis

Empolis: KI-Urgestein in Kaiserslautern

Bereits im Jahre 1991 wollte die Pfaff Nähmaschinen AG aus Kaiserslautern die am DFKI mit entwickelte Case-based-Reasoning-Technologie kaufen, um sie in der Produktion einzusetzen. Es war klar, dass ein solcher Auftrag eines Industriekunden nicht im Umfeld der Universität oder des DFKI abgewickelt werden konnte. Eine Firma mit dem Namen tec:inno GmbH wurde von Professor Richter, Ralph Traphöner und einigen weiteren Mitarbeitern des Lehrstuhls gegründet. Über verschiedene Stationen, Fusionen, Akquisitionen und mit verschiedenen Eigentümern, wie der tecmath AG (Dr. Wilhelm Krüger), der Bertelsmann AG und Attensity entwickelte sich das Unternehmen Empolis wie auch das Forschungsfeld CBR stetig und erfolgreich weiter.

Bereits 1993 fand die erste europäische „Case-Based Reasoning Konferenz“ in der Nähe von Kaiserslautern statt. 1997 erhielt Empolis für die CBR-Software den Innovationspreis des Landes Rheinland-Pfalz, die erste in einer ganzen Reihe von Auszeichnungen von Empolis. Heute firmieren wir als Empolis Information Management GmbH mit fast 200 Mitarbeitern (neben Kaiserslautern an drei weiteren Standorten) und Kunden auf der ganzen Welt. Die ganze Geschichte können Sie in unserem Blogbeitrag Künstliche Intelligenz: von der Forschungsidee bis zur gesellschaftlichen Revolution nachlesen.

Empolis ist auch Mitglied der Science & Innovation Alliance Kaiserslautern (SIAK), die aus der Technischen Universität Kaiserslautern, der Hochschule Kaiserslautern, renommierten Forschungsinstituten und forschungsnahen Einrichtungen, regionalen Unternehmen sowie zahlreichen Fördermitgliedern besteht. Die SIAK versteht sich als führendes Netzwerk für digitale Transformation, Zukunftsinnovationen und interdisziplinäre Spitzenforschung in Kaiserslautern und der Westpfalz. Sie dient als Plattform für Forschungskooperationen basierend auf Kompetenzen des Wissenschaftsstandorts Kaiserslautern.

Besuchen Sie uns auf der „rlp_vernetzt: Erlebnis KI“

Erlebnismesse KI in Kaiserslautern: Programm und Vortragsübersicht

Machen Sie sich ein Bild vom KI-Standort Kaiserslautern und besuchen Sie die „rlp_vernetzt: Erlebnis KI“. Natürlich werden wir von Empolis mit spannenden Vorträgen und Workshops vor Ort sein.

  • Am Freitag, den 17. August 2018, um 10:30 Uhr, hält unser CEO, Dr. Stefan Wess, seinen Vortrag zum Thema „Künstliche Intelligenz: Hype meets Business“.
  • Im Vortrag „Vom Signal zur Aktion – KI in Industrie 4.0“ von Ralph Traphöner und Eddie Mönch, im Rahmen der Speakers‘ Spots, lernen Sie am Freitag, den 17. August 2018, um 11:00 Uhr, Praxisbeispiele kennen.
  • Um 14:00 Uhr referiert Alexander Firyn zum Thema „KI und BIG DATA in der Versicherungswirtschaft. Early Loss Detection auf öffentlichen Daten“.
  • Ebenfalls im Rahmen der Speakers‘ Spots hält Andreas Klüter am Samstag, den 18. August 2018, um 12:15 Uhr, seinen Vortrag zum Thema „Neue Chancen der Medizin durch KI“.
  • Im Workshop „KI im Einsatz“, zeigen Alexander Firyn und Peter Reuter wie KI heute in der Praxis eingesetzt wird.

 

Alle Infos unter empolis.com/veranstaltung/erlebnis_ki/ und Anmeldung unter zirp.de

 

 

Sie möchten alle Informationen rund um KI und Big Data druckfrisch erhalten? Das Blog-Abo ist für Sie da.

Teilen:

Über den Autor

Dirk Brandes

Dirk Brandes verantwortet als PR-Manager den Presse- und Social-Media-Bereich bei Empolis. Zu seinen vorangegangenen beruflichen Stationen zählen unter anderem verschiedene Beratungstätigkeiten im Agenturumfeld sowie die Verantwortung des Pressebereichs bei der rheinland-pfälzischen Landesgartenschau Bingen 2008. Zuvor studierte er Publizistik, Politikwissenschaften und Öffentliches Recht an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Sagen Sie Ihre Meinung!

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen, akzeptiere diese und stimme der Veröffentlichung der eingetragenen Daten zu