Mit Empolis und Salesforce das Kundenerlebnis der Zukunft gestalten

Kaiserslautern, Mainz, 8. März 2019 – Am 12. März macht die Salesforce Basecamp Tour Halt in der Halle 45 in Mainz und Empolis präsentiert als Platinum Partner KI-basierte Lösungen für den Service der Zukunft.

Neue Technologien und Innovationen verändern unser tägliches Leben und alle Branchen. Unternehmen müssen sich auf die neue Erwartungshaltung ihrer Kunden einstellen und gleichzeitig eröffnen sich enorme Chancen und Geschäftsmodelle im Bereich Service.

Auf dem Salesforce Basecamp Mainz erfahren Sie, wie Sie Ihre Kunden durch außergewöhnliche Kundenerlebnisse durch den Einsatz der Wissensmanagement-Lösung Empolis Service Express for Salesforce begeistern können und mit Empolis Industrial Analytics neue Wege inmitten der Vierten Industriellen Revolution gehen.

Auf Basis von künstlicher Intelligenz unterstützt die App Empolis Service Express for Salesforce Servicemitarbeiter bei Ihrer täglichen Arbeit. Durch intelligentes Wissensmanagement haben sie immer die richtige Lösung an der Hand und können Kundentickets gezielt und schnell lösen. Dadurch erhöhen Unternehmen nachhaltig ihre Servicequalität durch die Steigerung der Erstlösungsquote.

Empolis Industrial Analytics analysiert mithilfe bewährter KI-Verfahren die Daten- und Sensorströme von Maschinen und Anlagen in Echtzeit und optimiert somit Fertigungsprozesse. So lässt sich z. B. exakt berechnen, wann der Verschleiß in einer Maschine so hoch ist, dass bestimmte Komponenten ausgetauscht werden müssen. Auf dieser Basis können Servicefälle vorhergesagt werden, bevor sie entstehen.

Salesforce ist mit dem AppExchange die weltweit führende CRM-Plattform, mit mehr als 150.000 Kunden. Mit Empolis Service Express for Salesforce können Unternehmen Ihre Mitarbeiter intelligentes Wissensmanagement direkt in der Salesforce Service Cloud nutzen.

Empolis Service Express for Salesforce ist als App erhältlich im AppExchange

Service Express 30 Tage kostenfrei testen unter: www.service.express

Der Mensch in einer neuen Servicewelt: Empolis Executive Forum 2019 am 19. März in den Bolle Festsälen Berlin

Kaiserslautern, 18. Februar 2019 – Der Kundenservice erlebt derzeit einen Paradigmenwechsel: Er wird zum neuen Marketing und Unternehmen werden sich in den nächsten Jahren mithilfe von KI-Technologien digitalisieren und neuen Geschäftsmodellen öffnen.

Welche Möglichkeiten eröffnen sich durch Data Analytics, künstliche Intelligenz und digitale Assistenten? Wie werden diese Entwicklungen den Kundenservice grundlegend revolutionieren?

In Vorträgen, im persönlichen Gespräch und an Demo-Points liefert die Veranstaltung den Teilnehmern, 300 Fach- und Führungskräften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, Antworten auf diese Fragen, Ideen und konkrete Lösungen für ihre individuellen Herausforderungen im Tagesgeschäft und darüber hinaus.

Für Diskussionsstoff werden hochkarätige Referenten sorgen, wie z. B. Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky, der einen Ausblick auf den Menschen in der Servicewelt 2030 wagen wird und Professor Martin Ruskowski, der den Weg von Industrie 4.0 zur künstlichen Intelligenz in Service und Produktion erläutert. Rafael Miranda, Technical Evangelist von Amazon Alexa zeigt auf, wie man eine Voice Strategie mithilfe von Alexa für den Service entwickelt und Götz von Steynitz, Industrieexperte der goetzpartners Management Consultants GmbH, wird den Paradigmenwechsel zu Service 4.0 skizzieren.

Gelegenheit zum Expertenaustausch bietet sich bereits auf der Vorabendveranstaltung am 18. März ab 18 Uhr, bei musikalischer Unterhaltung durch Maggie Jane.

Interessierte können sich unter www.empolis.com/executiveforum/ anmelden. Die Teilnehmergebühren für das Executive Forum 2019 belaufen sich auf 195 Euro.

Reader‘s Choice Awards 2018: Empolis zum dritten Mal als IT-Unternehmen des Jahres ausgezeichnet

 Kaiserslautern, 30. Oktober 2018 – Die Empolis Information Management GmbH, mit Sitz in Kaiserslautern, wurde zum dritten Mal in Folge von den Lesern des IT-Fachportals „BigData-Insider.de“ zum „IT-Unternehmen des Jahres 2018“ in der Kategorie „Analytics“ gewählt, gefolgt von Alteryx und der Software AG.

Die IT-Awards des renommierten Verlags Vogel IT-Medien zählen zu den wichtigsten Auszeichnungen der Branche. Insgesamt 36.000 Leserinnen und Leser nahmen an der „Readers´ Choice Awards“-Umfrage in verschiedenen Kategorien teil. Zur Wahl standen Unternehmen, die durch herausragende Produkte, wegweisende Strategien oder ihr Marktgespür aufgefallen waren.

Empolis-CEO Stefan Wess: „Der Bedarf, Geschäftsentscheidungen in Echtzeit auf Basis von Daten zu treffen, wächst rasant. Daher werden Analytics-Lösungen für Big-Data- und I4.0/IoT-Anwendungen als Enabler für Digitalisierung und Wachstum immer wichtiger. Dass wir erneut ausgezeichnet wurden, ist der Beleg, dass wir als Partner in diesem Bereich immer mehr geschätzt werden.“

 

Über BigData Insider
BigData-Insider.de bietet für Unternehmen „on demand“ punktgenaue Informationen über geeignete Produkte, Technologien und Anbieter: aktuelle News, Whitepapers, Webcasts, Downloads und Fallstudien sowie eine umfangreiche Anbieter- und Produktdatenbank.

Mehr zum Award erfahren Sie unter: www.bigdata-insider.de/

Distributed Power Unternehmenssparte von GE erhält den Customer Solution Award 2018 von Empolis

Kaiserslautern, 20. September 2018 – Im Rahmen des „Empolis:Exchange Technical Summit“ in Darmstadt wurde die Distributed Power Unternehmenssparte von GE mit dem „Empolis Customer Solution Award 2018“ ausgezeichnet. Distributed Power, mit Hauptsitz in Tirol, ist einer der führenden Hersteller von Gasmotoren und Blockheizkraftwerken.

Mit dem Customer Solution Award würdigt Empolis jährlich die erfolgreiche Zusammenarbeit bei der Einführung von intelligenten Lösungen im Service. 2017 erhielt die Weiss Umwelttechnik GmbH die Trophäe. In diesem Jahr wurde das „Service Expert System“ von Distributed Power ausgezeichnet, das allen Servicemitarbeitern und dem technischen Support das komplette Expertenwissen in Form von Entscheidungsbäumen und Dokumenten zur Verfügung stellt, sodass sie bei Reparaturen sicher und schnell zur richtigen Lösung geführt werden.  

Mehr als 1.000 User arbeiten mit dem „Service Expert System“. Auch weniger erfahrene Mitarbeiter lösen Servicefälle schnell und sicher, die First Fix Rate wurde erhöht und die Stillstandzeiten der Anlagen verkürzt. Bruno Plattner, Lead Project Management Specialist, Knowledge Engineer bei Distributed Power, plant bereits die nächsten Schritte: einen Roll-out in verschiedenen Sprachen und die Offline-Nutzung des Systems, damit Mitarbeiter per Knopfdruck – auch bei fehlender Internetverbindung – auf das passende Wissen zugreifen können.

Interview mit Bruno Plattner, Lead Project Management Specialist, Knowledge Engineer, Distributed Power: youtube.com/watch?v=QIaVTpyfASs

 

Über die Distributed Power Unternehmenssparte von GE

Die Distributed Power Unternehmenssparte von GE, einer der führenden Anbieter von Anlagen, Motoren und Dienstleistungen auf dem Gebiet der dezentralen Energieversorgung, ist auf die Energieerzeugung und Gasverdichtung nahe am oder direkt beim Verbraucher spezialisiert. Die Produktpalette der Distributed Power Sparte umfasst hoch effiziente, treibstoffflexible Industrie-Gasmotoren, die mit einer Leistung von je 200 kW bis 10 MW Strom und Leistung für zahlreiche Branchen weltweit erzeugen. Wir betreuen weltweit mehr als 48.000 ausgelieferte Gasmotoren über ihre gesamte Lebensdauer hinweg. Für die Kunden bedeutet dies Unterstützung in der Bewältigung ihrer betrieblichen Herausforderungen und in ihrer erfolgreichen Geschäftsentwicklung insgesamt – überall und jederzeit. Dafür steht das globale Servicenetzwerk von GE unmittelbar vor Ort für rasche Serviceleistung bereit und wird dabei von Serviceanbietern in über 100 Ländern unterstützt. Die Distributed Power Unternehmenssparte hat ihren Hauptsitz in Jenbach, Österreich.

Das gesamte Servicewissen offline und online verfügbar – die mobile Lösung für den Außendienst

Kaiserslautern, 7. September 2018 – Erfolgsfaktor Service: Um sich von Mitbewerbern zu unterscheiden, gewinnt der Service rund um das eigentliche Produkt ein immer stärkeres Gewicht, so etwa die Effizienz und Qualität der Wartungs- und Reparaturprozesse. Empolis Service Express steht ab sofort auch als mobile Außendienstlösung zur Verfügung und unterstützt Serviceverantwortliche bei der Sicherung ihres Markterfolgs im digitalen Zeitalter.

Field-Service-Techniker werden künftig bei der eigentlichen Durchführung des Service-Einsatzes mit der cloudbasierten mobilen Service-App für Smartphone oder Tablet unterstützt. Da die App vollständig offlinefähig ist, besteht auch ohne eine bestehende Internetverbindung vor Ort jederzeit Zugriff auf alle relevanten Informationen und das gesamte Service-Know-how des Unternehmens. Und dies blitzschnell, ohne umständliches Tippen, einfach durch Auswählen oder Spracheingabe, denn dafür sorgt die durchdachte Ergonomie und Nutzerführung.

Durch die Verwendung persönlicher Favoriten haben die Field-Service-Techniker häufig benötigtes Wissen oder personalisierte Informationen stets parat – ganz ohne die bisher noch durchaus üblichen Leitz-Ordner oder CDs. So können Prozesse im Service verschlankt und die First Time Fix Rate deutlich verbessert werden, wodurch Kosteneinsparungen von bis zu 30 Prozent möglich werden.

Die Empolis Service Express Mobile App ist verfügbar im App-Store.

Kunden und Interessenten, die mit den Experten der Empolis Information Management GmbH einen Gesprächstermin vereinbaren wollen, wenden sich bitte an Carina Angerer.

Empolis Service Express Mobile im App Store

Empolis Service Express Mobile im App Store

Empolis erreicht 3. Platz beim Digital Leader Award 2018

Kaiserslautern, 6. Juli 2018 – Die Empolis Information Management GmbH, mit Hauptsitz in Kaiserslautern, hat den dritten Platz beim renommierten Digital Leader Award 2018 in der Kategorie „Transform Culture“ errungen und wurde dabei nur von Capgemini Consulting und der Commerzbank übertroffen.

Mit dem Preis würdigen Dimension Data und IDG Germany (Computerwoche, CIO-Magazin) die tiefgreifende digitale Transformation des Empolis-Geschäftsmodells von einem klassischen Softwareanbieter zu einem Anbieter von cloudbasierten Lösungen für den technischen Kundenservice. „Der Anteil unserer Kunden im produzierenden Gewerbe steigt beständig und machte im Geschäftsjahr 2017 schon einen großen Teil unseres Gesamtumsatzes aus“, beschreibt Empolis-CEO Dr. Stefan Wess ein zentrales Ergebnis des neuen digitalen Geschäftsmodells.

Der Award zeichnet digitale Management-Projekte aus, die Zusammenarbeit und den Mindset ihrer Organisation grundlegend und nachhaltig transformiert haben. Den Wandel hat Empolis mit dem agilen Führungsinstrument OKR („Objectives and Key Results“) erreicht, welches einmal ursprünglich von Google entwickelt wurde. OKR setzt eine klare Strategie in konkrete taktische Maßnahmen um und bildet sie transparent für jeden Mitarbeiter ab.

„Unser großes Bild lautet: Bis 2020 hat sich Empolis als führender Anbieter von intelligenten Systemen zur Entscheidungsunterstützung und -automatisierung im technischen Kundenservice etabliert“, erklärt Wess. OKR sei schon heute „allen Mitarbeitern in Fleisch und Blut“ übergegangen.

 

Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie in unserem Blogbeitrag.

Künstliche Intelligenz erfolgreich einsetzen – Empolis gehört zur Weltspitze im Bereich Datenmanagement

 Kaiserslautern, 20. Juni 2018 – Die Jury des renommierten amerikanischen Fachmagazins Database Trends and Applications (DBTA) hat entschieden: Die Empolis Information Management GmbH, mit Hauptsitz in Kaiserslautern, gehört zu den weltweiten Top-100-Unternehmen, die auf die Erfassung und Analyse von Daten spezialisiert sind. Dadurch steht Empolis in einer Reihe mit deutschen Großunternehmen wie SAP, SAS Institute GmbH und der Software AG.

Empolis setzt im Bereich professionelles Informationsmanagement Technologien der künstlichen Intelligenz ein, wie z. B. Deep Learning, Machine Learning und Natural Language Processing, damit Unternehmen die wirklich relevanten Informationen aus der digitalen Datenflut herausfiltern und auf dieser Grundlage bessere Entscheidungen treffen können.

Empolis-CEO Dr. Stefan Wess: „Die Aufnahme in die weltweite DBTA 100 ist eine Bestätigung der Qualität unserer Lösungen. Es gibt wenige Werkzeuge und kaum Spezialisten, um Informationen aus Big Data zur Entscheidungsunterstützung nutzbar zu machen. Hierzu sind intelligente Lösungen auf Basis von künstlicher Intelligenz notwendig, da es für Unternehmen sonst immer schwieriger wird, die richtige Entscheidung zu treffen. Empolis macht KI einfach einsetzbar und gibt Kunden dadurch die richtigen Werkzeuge an die Hand.“

 

Mehr Informationen zur DBTA 100 unter: http://www.dbta.com/Editorial/Trends-and-Applications/DBTA-100-2018—The-Companies-That-Matter-Most-in-Data-125271.aspx

Für die digitale Zukunft der Dokumentation – Empolis ist Gründungsmitglied des iiRDS Consortium

Kaiserslautern, 2. Mai 2018 – Im Zuge von Digitalisierung und Industrie 4.0 ist Produktdokumentation gedruckt oder als PDF nicht mehr ausreichend. Maschinen, Anlagen, Geräte und Komponenten vernetzen sich inzwischen intelligent miteinander, um bestimmte Funktionen oder Dienste bereitzustellen. Technische Informationen müssen sich daran anpassen, damit sie jedem Benutzer jederzeit aktualisiert auf beliebigen Endgeräten mobil zur Verfügung stehen. Gleichzeitig erwarten die Anwender, dass sich Informationen von verschiedenen Produkten problemlos verknüpfen lassen.

Zur digitalen Weiterentwicklung der technischen Dokumentation wurde mit dem „Intelligent Information Request and Delivery Standard“ (iiRDS) ein herstellerübergreifender und inhaltsneutraler Standard entwickelt, der „intelligente“ Informationen bereitstellt. Die Vorteile des Standards prägen sich in zwei Richtungen aus: Hersteller können auf standardisierte Weise verschiedenen Kunden die benötigten Nutzungsinformationen auf Basis eines einheitlichen Metadatenmodells bereitstellen; Kunden können wiederum Informationen verschiedener Hersteller mühelos in ihre Systeme integrieren. Die dem iiRDS zugrunde liegenden Metadaten ermöglichen es, die wichtigsten Use Cases für dynamische Informationsbereitstellung abzubilden. Dabei soll die Mensch-Maschine-Kommunikation der natürlichen Kommunikation so nahe wie möglich kommen.

Um diesen Standard in der Branche national und international voranzutreiben, haben 25 internationale Unternehmen, darunter die Empolis Information Management GmbH, und die Gesellschaft für Technische Kommunikation – tekom Deutschland e. V. – das iiRDS Consortium gegründet. Das technische Know-how der Gründungsmitglieder, bestehend aus Systemherstellern, Industriefirmen als auch Beratungs- und Dienstleisterfirmen, soll die Weiterentwicklung des Standards weitervorantreiben. So wurde kürzlich die Version iiRDS 1.0 durch die tekom veröffentlicht.

Als Gründungsmitglied fördert Empolis somit maßgeblich die Digitalisierung der technischen Dokumentation und die internationale Weiterentwicklung des iiRDS-Standards. Diesen hat das Unternehmen bereits in die Cloud-Lösung Empolis Content Express integriert.

Weitere Informationen zum iiRDS Consortium unter: https://iirds.tekom.de/iirds-consortium/

Empolis zählt zur weltweiten Spitze im Bereich Wissensmanagement

Kaiserslautern, 13. März 2018 – Die Empolis Information Management GmbH zählt weltweit zu den maßgeblichen 100 Anbietern im Bereich Wissensmanagement. Zu diesem Ergebnis kommt die Jury des renommierten US-Fachmagazins KMWorld, bestehend aus Redakteuren, Analysten, Experten und Anwendern. In die Liste „100 Companies That Matter in Knowledge Management 2018“ werden weltweit tätige Unternehmen mit Wissensmanagement-Lösungen aufgenommen, mit deren Hilfe Big Data für Geschäftsprozesse anwendbar und wertschöpfend wird.

„Die Unternehmen in der Liste 100 Companies That Matter in Knowledge Management 2018 wurden aufgrund der Funktionalität und Innovationskraft ihrer Lösungen aufgenommen und haben den geschäftlichen Nutzen für ihre Kunden unter Beweis gestellt“, so KMWorld-Herausgeberin Sandra Haimila.

Empolis CEO Dr. Stefan Wess: „Die erneute Aufnahme als einziges deutsches Software-Unternehmen in die KMWorld Top 100 zeigt uns, dass sich die konsequente Umsetzung unserer Mission in unseren intelligenten Cloud-Lösungen auszahlt. Empolis-Systeme analysieren Millionen von Daten pro Millisekunde, damit Nutzer immer richtig entscheiden oder digitale Assistenten sie dabei unterstützen, gemäß unserem Motto: DECIDE. RIGHT. NOW.”

Wie sieht die digitale Zukunft der Medizin aus? Die regionale eHealth-Branche traf sich in Kaiserslautern

Kaiserslautern, 6. Februar 2018 – Die Gesundheitsbranche befindet sich im digitalen Umbruch und künstliche Intelligenz spielt dabei eine entscheidende Rolle. Im Südwesten Deutschlands treiben bereits heute viele Mediziner, Kliniken, Forschungsinstitute, IT-Firmen und Start-ups diese Entwicklung voran und gehen völlig neue Wege im Bereich IT-gestützter Medizin.

Dass die Digitalisierung der Gesundheitsbranche enorme Wachstumschancen für die Region darstellt, belegte das große Interesse am eHealth-Symposium Südwest 2018, das gemeinsam vom Business + Innovation Center Kaiserslautern (bic), der Empolis Information Management GmbH sowie der Westpfalz-Klinikum GmbH zum ersten Mal veranstaltet wurde. Über 100 regionale Akteure tauschten sich dabei über aktuelle und zukünftige Einsatzmöglichkeiten von künstlicher Intelligenz, Big Data, Precision Medicine und anderen innovativen Ideen aus.

„Die Teilnehmerzahl hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Der Erfolg bestätigt uns, dass sich das Symposium als eine der wichtigsten Plattformen für den interdisziplinären Austausch zwischen Medizin, Forschung, Wirtschaft und Politik im Südwesten etablieren kann“, sagt Andreas Klüter, CTO von Empolis und einer der Väter der Veranstaltung. „Alle Beiträge veranschaulichten praxisnah den Einsatz von maschinellem Lernen, Plattform-Technologien sowie Datenschutzkonzepte für eHealth-Geschäftsmodelle.“

 

In seiner Keynote stellte Professor Wieland Sommer, Radiologe am Klinikum Großhadern der Universität München und Geschäftsführer der Smart Reporting GmbH, dar, wie KI-Technologien Ärzte dabei unterstützen, medizinische Befunde strukturiert und maschinell lesbar zu erstellen. Dadurch kann die Patientenversorgung verbessert und ein Datenschatz aufgebaut werden, auf den jeder Mediziner zugreifen kann.

Macht Deep Learning Radiologen sogar bald überflüssig? Diese provokante Frage warf Dr. Máté E. Maros von der Universitätsmedizin Mannheim auf. Deep-Learning-Algorithmen weisen ein riesiges Potenzial für die radiologische Bilderkennung auf, wobei es noch mehrere Jahre dauern wird, bevor solche Technologien im klinischen Alltag allgemein zuverlässig eingesetzt werden können.

Dr.-Ing. Jan Alexandersson, ki elements UG und DFKI GmbH schilderte, wie künstliche Intelligenz zur frühzeitigen Erkennung von Alzheimer beitragen kann. Intelligente Spracherkennung deckt dabei auffällige Sprachmuster bei Betroffenen auf.

Die Digitalisierung wird auch die Verwaltung von Kliniken und Krankenhäusern dauerhaft verändern. Dr. Pierre-Michael Meier vom IuiG-Initiativ-Rat der Entscheiderfabrik stellte in Aussicht, dass Krankenhausaufenthalte, ähnlich wie Reisen, zukünftig über Portale gebucht werden können.

Apps für das Krankenhauspersonal leisten bereits heute bei der Vermeidung von Infektionskrankheiten durch verbesserte Kommunikation einen wichtigen Beitrag, so Professor Axel Stachon, Chefarzt des Instituts für Laboratoriumsmedizin am Westpfalz-Klinikum, und Professor Norbert Rösch von der Hochschule Kaiserslautern.

Dr.-Ing. Marcin Meyer von der Karl Otto Braun GmbH & Co. KG stellte sogar smarte Wundpflaster vor, die per Sensorik in naher Zukunft direkt Hinweise auf mögliche Infektionen liefern können.

 

Während der Veranstaltung wurde auch deutlich, dass alle eHealth-Lösungen und -Technologien im Zeichen der DSGVO der EU stehen, die im Mai in Kraft treten wird. Sie bietet sowohl Chancen als auch Risiken, den Datenschutz und die gigantische Menge an verfügbaren medizinischen Daten für eine bessere Patientenversorgung in Einklang zu bringen.

Der Termin für das eHealth-Symposium Südwest 2019 wird im Laufe dieses Frühjahres bekanntgegeben.