Konsequente Kundenzentrierung: Empolis stellt sich mit zwei Geschäftsbereichen für die Zukunft auf

Kaiserslautern/Darmstadt, 17. März 2021 – Ein Unternehmen mit zwei Geschäftsbereichen: Empolis wechselt ab sofort in eine neue Unternehmensstruktur und schließt so die Integration der vor einem Jahr erworbenen intelligent views GmbH aus Darmstadt ab. Dies verkündeten die beiden Co-CEOs Dr. Stefan Wess und Andreas Klüter einem interessierten 1.200-köpfigen Fachpublikum auf dem virtuellen Empolis Executive Forum 2021.

Die Empolis Information Management GmbH, mit Sitz in Kaiserslautern und Standorten in Berlin, Bielefeld und Würzburg, unterstützt Unternehmen aus der Industrie, die sich digital transformieren und ihr Geschäft entlang der Wertschöpfungskette neu aufstellen möchten. Dazu zählen datengetriebene Geschäfts- und Vertriebsmodelle im Aftersales, digitale Services und neue Ertragsmodelle für Anlagen und Maschinen. Die SaaS-Lösung Empolis Service Express® stellt Servicemitarbeitern mithilfe künstlicher Intelligenz Produkt-, Prozess- & Servicewissen zu jeder Zeit und an jedem Ort bereit, damit sie Servicefälle schneller lösen können. Bestätigt wurde das hervorragende Feedback der Empolis Service Express®-Kunden heute durch die Verleihung von zwei German Stevie Awards 2021 in den Kategorien „Cloud-Anwendungen“ und „IoT Analyse-Lösungen“.

Die Empolis Intelligent Views GmbH, mit Sitz in Darmstadt, entwickelt auf Basis der Empolis Intelligent Views Platform® – auch gemeinsam mit Partnern – Lösungen, die es Wissensarbeitern in Unternehmen aller Branchen, in Behörden und in der öffentlichen Verwaltung einfacher machen, alle verfügbaren Informationen zu nutzen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dazu werden die enthaltenen Augmented-Analytics-Funktionen zur Umsetzung vertrauenswürdiger und nachvollziehbarer Anwendungen der künstlichen Intelligenz in branchenspezifischen Lösungen optimal in die Arbeitsplätze und Prozesse der Nutzer integriert. Die Plattform wurde kürzlich vom F.A.Z.-Institut mit dem Siegel „Deutschlands digitale Innovationsführer“ ausgezeichnet. Die Geschäftsführung der Empolis Intelligent Views GmbH bilden Jörg Kleinz und Dr. Christian Schulmeyer.

Durch die Bündelung von Kompetenzen in zwei Bereichen sorgt Empolis für die nötige Agilität, um Kunden noch besser und flexibler bei ihrer digitalen Transformation zu begleiten und erfolgreich zu machen. Dabei nutzen beide Bereiche weiterhin die patentierte und erprobte Empolis-Software. 

 

Über Empolis

Empolis ist führender Anbieter von Smart Information Management Software zur ganzheitlichen Erstellung, Verwaltung, Analyse, intelligenten Verarbeitung und Bereitstellung aller für einen Geschäftsprozess relevanten Informationen. Empolis‘ Ansatz ist die intelligente Verknüpfung von Knowledge- und Content Management gemäß dem Motto „DECIDE. RIGHT. NOW.“

Viele nationale und internationale Unternehmen sowie öffentliche Institutionen, wie z. B. ABB, BMW, Bosch, Bundesverwaltungsamt, Carl Zeiss Microscopy, Homag, Koenig & Bauer, Kuka, MAN Energy Solutions und Vodafone, vertrauen auf Empolis-Lösungen und das umfassende Branchen- und Prozess-Know-how. Weltweit gibt es derzeit ca. 500 Empolis-Installationen und täglich nutzen rund 700.000 professionelle User Empolis-Lösungen, um damit etwa 40 Millionen Endkunden zu bedienen.

Empolis ist Gesellschafter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und im Vorstand der Science und Innovation Alliance Kaiserslautern (SIAK) vertreten.

Das Tochterunternehmen Empolis Intelligent Views GmbH, mit Sitz in Darmstadt, zählt mit seiner Knowledge-Graph-Plattform zu den führenden Anbietern semantischer Technologien und wissensbasierter KI im deutschsprachigen Raum. Auf dieser Basis wurden mehr als 160 Anwendungen in namhaften Unternehmen realisiert. Kunden wie die Daimler AG, Deutsche Lufthansa AG, Duden GmbH sowie Voith vertrauen auf die Empolis Intelligent Views GmbH und ihre Partner und maximieren so den Wert ihrer Daten.

https://i-views.com/de/ www.empolis.com / www.service.express /

Empolis und Merck schließen Kooperation über digitale Wissensplattform für Forschung und Entwicklung

Darmstadt, 8. März 2021 – Das Softwareunternehmen Empolis, mit Standort in Darmstadt, und Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Darmstadt, gaben heute ihre strategische Zusammenarbeit bekannt. Eine ursprünglich vom Merck Innovation Center ins Leben gerufene digitale Wissensplattform wird künftig von Empolis weiterentwickelt und global vermarktet, in enger Kooperation mit Merck.

Die Empolis Intelligent Views Platform® beschleunigt als Digital Knowledge Workplace die Vernetzung der globalen Technologie- und Wissenslandschaft von Unternehmen und fördert so Innovationen. Forschungs- und Entwicklungsabteilungen (F&E) können ihr gesamtes Wissen und ihre Expertise über alle Standorte, Geschäftsbereiche und Ländergrenzen hinweg schnell und einfach zentral erfassen, teilen und nutzen. Damit bekommen gerade weltweit agierende Unternehmen ein wertvolles Tool an die Hand, um schneller bessere Entscheidungen zu treffen.

Jörg Kleinz, Geschäftsführer Empolis Intelligent Views GmbH: „Imagine your company knew everything it knows: Der Leitspruch von Merck bei der Entwicklung der digitalen Wissensplattform ist aktueller denn je. Viele F&E-Investitionen werden aufgrund fehlender Informationen und mangelnder Abstimmung nicht effizient genutzt. Unsere Vision ist es, Menschen, Technologien und Wissen zusammen zu bringen.“

F&E-Mitarbeiter in allen Rollen können sich schnell und einfach über die Plattform vernetzen. Erfasstes Wissen wird automatisch aktualisiert und über verschiedene Sach- und Wissensgebiete verknüpft, sodass selbst komplexe Zusammenhänge leichter nachvollziehbar werden. Die Entwicklung der Plattform wurde bei Merck 2016 gestartet. Seitdem hat sich die Plattform als internes Tool für Wissensmanagement, Technologie-Mapping und Beschleuniger für bereichsübergreifende Zusammenarbeit etabliert.

Oliver Klaeffling, Head of Merck Innovation Center: „Mit Empolis, einem Unternehmen, das vom Analystenhaus Gartner für seine Knowledge Graph Technologie bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, haben wir einen starken und kompetenten Partner für die Weiterentwicklung und weltweite Vermarktung unserer digitalen Wissensplattform gefunden. Wir freuen uns, dass die Plattform, die wir bereits erfolgreich bei Merck nutzen, nun durch Empolis auch anderen Unternehmen zugänglich gemacht wird.“

Sie sind neugierig und wollen mehr erfahren? Dann steht Ihnen Jörg Kleinz unter joerg.kleinz@empolis.com sehr gerne für ein Gespräch zur Verfügung.

 

Über Merck

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, ist in den Bereichen Healthcare, Life Science und Electronics tätig. Rund 58.000 Mitarbeiter arbeiten daran, im Leben von Millionen von Menschen täglich einen entscheidenden Unterschied für eine lebenswertere Zukunft zu machen: Von der Entwicklung präziser Technologien zur Genom-Editierung über die Entdeckung einzigartiger Wege zur Behandlung von Krankheiten bis zur Bereitstellung von Anwendungen für intelligente Geräte – Merck ist überall. 2020 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 17,5 Milliarden Euro.

Wissenschaftliche Forschung und verantwortungsvolles Unternehmertum sind für den technologischen und wissenschaftlichen Fortschritt von Merck entscheidend. Dieser Grundsatz gilt seit der Gründung 1668. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümer des börsennotierten Konzerns. Merck hält die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Die einzigen Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo die Unternehmensbereiche als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Electronics auftreten.

 

 

 

Empolis als digitaler Innovationsführer in Deutschland ausgezeichnet

Das Kaiserslauterer Softwareunternehmen Empolis wurde vom F.A.Z.-Institut, einer Tochtergesellschaft der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, mit dem Siegel „Deutschlands digitale Innovationsführer“ in den Kategorien „Computer Technology/High Speed Computing“, „Large-Capacity Information Analysis/Computer Technology“ sowie „Computer Technology/Others“ ausgezeichnet.

Die zugrundeliegende Studie wurde in Zusammenarbeit des F.A.Z.-Instituts, des IMWF Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung sowie der Prognos AG erstellt. Als Datenbasis dient die „EPO Worldwide Patent Statistical Database“ (PATSTAT) des Europäischen Patentamtes, welche die Patentierungstätigkeiten der Unternehmen und Forschungseinrichtungen erfasst. Insgesamt wurden 150.000 weltweite und in Deutschland tätige Unternehmen in 389 Technologiefeldern untersucht. Davon wurden nur insgesamt 485 Unternehmen als digitale Innovationsführer identifiziert.

Ausgezeichnet wurde die Empolis Intelligent Views Platform, mit deren Unterstützung menschliches Wissen sehr einfach in sogenannten Knowledge Graphen digital repräsentiert werden kann. Industriekunden und Behörden können so komplexe Aufgabenstellungen innerhalb ihres Sach- bzw. Wissensgebiets automatisieren – nachvollziehbar und begründet.

Die komplette Liste der digitalen Innovationsführer in Deutschland ist zu finden unter: https://www.faz.net/asv/digitale-innovationsfuehrer/

Was Empolis als digitalen Innovationsführer ausmacht, präsentiert das Unternehmen am 8. & 9. März 2021 auf dem virtuellen Empolis Executive Forum. Unter dem Motto: „Smarte Produkte. Kundenzentrierte Services. Digitale Geschäftsmodelle. Der Wettlauf um die Zukunft hat gestern begonnen“ erörtern hochkarätige Gäste wie Dr. Thomas Middelhoff, Autor, Michael Finkler, Vorstandsvorsitzender VDMA Software & Digitalisierung, Geschäftsführer der proALPHA Business Solutions GmbH, Diana Rees, CEO und Gründerin, ZkSystems GmbH oder Jan Adams, Leiter Innovation Lab, Merck KGaA, die digitale Zukunft Deutschlands. Die bekannte Fernsehjournalistin Ursula Heller wird die Konferenz wieder mit Ihrer kompetenten und charmanten Moderation begleiten.

Kostenfreie Anmeldung unter: https://www.empolis.com/executiveforum/

COVID-19 als Transformationsbeschleuniger – Unternehmen investieren im Service in die Alternative zum Googeln

Kaiserslautern, 27. Oktober 2020 – Die Corona-Pandemie ist ein Katalysator für die Digitalisierung in Deutschland. Viele Unternehmen erkennen, dass es sich gerade jetzt lohnt, durch zukunftsfähige Softwarelösungen den Service zu digitalisieren und neue Geschäftsmodelle zu realisieren.

Ein Beleg dafür sind die Neukunden im fast dreistelligen Bereich, welche die Empolis Information Management GmbH im produzierenden Gewerbe gewinnen konnte. So bauen unter anderem Unternehmen wie ABB, Bomag, Carl Zeiss Microscopy, Homag, Innio, Kamag, Komptech, Kuka, Terex Deutschland und Weiss Umwelttechnik auf Empolis Service Express, dem Wissensmanagement-System für den Einsatz in Hotlines, technischem Support, Außendienst oder Self-Service-Portalen.

Miklos Lörinczi-Karn, Head of Training, KUKA Deutschland GmbH: „Unser Informationsbedarf ist extrem hoch, besonders im aktuellen technischen Wandel. Mit Empolis Service Express bleiben unsere Techniker stets informiert und können Informationen leicht selbst recherchieren – dadurch unterstützen wir situatives Lernen.“

Empolis Service Express unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie, der Effizienzsteigerung und Kostenoptimierung sowie dem Aufbau neuer Geschäfts- und Vertriebsmodelle im Service. Für jede Unternehmensgröße steht das passende Modell bereit, um Expertenwissen zu digitalisieren, zentral zu nutzen und leicht zugänglich zu machen: funktional, flexibel, fair und mobil.

Weitere Informationen unter: www.service.express

KUKA mit dem Empolis Customer Solution Award 2020 ausgezeichnet

Kaiserslautern, 18. September 2020 – Im Rahmen des „Technical Summit 2020“ wurde KUKA heute mit dem „Empolis Customer Solution Award 2020“ ausgezeichnet. Mit rund 14.000 Mitarbeitern ist der Augsburger Konzern einer der weltweit führenden Anbieter von Robotik sowie Automatisierungstechnik und Pionier der Industrie 4.0.

Mit dem Customer Solution Award würdigt Empolis jährlich die erfolgreiche Zusammenarbeit bei der Einführung von intelligenten Servicelösungen. So wie bei der Roboter-Wissensdatenbank KUKA Xpert, die auf der Cloudsoftware „Empolis Service Express“ basiert, und in der ca. 20.000 Nutzer aus der ganzen Welt regelmäßig nach Informationen rund um die Roboter von KUKA suchen. Weil das Selbsthilfewerkzeug gemeinsam konsequent weiterentwickelt und optimiert wurde, erhielt der Automatisierungsexperte nun die begehrte Auszeichnung.

Mit der Wissensdatenbank steht den KUKA-Kunden ein hilfreiches und userfreundliches Tool zur Seite, um sich in der Welt der Robotik besser zurechtzufinden. Die Applikation kommuniziert mit dem Nutzer und liefert Zusatzinformationen zu seinen Themen. „Wir haben KUKA Xpert vor allem in Bezug auf die Nutzerfreundlichkeit erweitert und optimiert“, sagt Miklos Lörinczi-Karn, Head of Training Germany bei KUKA. „So funktioniert die Suchfunktion jetzt besser und die Kunden kommen schneller zu ihrer Lösung.“

Gemeinsam mit Empolis wurde die Lösung so optimiert, dass z. B. Nutzer aus Korea auf ihrer Landessprache suchen können und dann die passende Antwort auf Englisch ausgespielt bekommen. „Auch KUKA intern nutzen wir das System, in erster Linie optimieren wir es aber für unsere Kunden. Schließlich kommen etwa drei Viertel der angemeldeten 20.000 Nutzer von außen“, sagt Miklos Lörinczi-Karn.

Messenger adé – die sichere und kostenlose App für Serviceteams, die mehr kann

Kaiserslautern, 17. September 2020 – Im Rahmen des Technical Summit 2020 hat die Empolis Information Management GmbH eine Produktneuheit für den Service vorgestellt: Ab sofort ist die Wissensmanagement-Lösung Empolis Service Express als kostenlose Team-App erhältlich. Mithilfe der App können Serviceteams technische Probleme ganz einfach gemeinsam lösen.

Servicefälle gemeinsam schneller lösen

Die App funktioniert wie ein Messenger-Dienst, kann aber entscheidend mehr. Der sekundenschnelle Austausch von Bildern, Videos, Dokumenten und Texten erfolgt im Kontext eines speziellen technischen Problems. Das Lösungswissen von Experten und Teams aus dem Feld geht nicht mehr in unzähligen Nachrichten oder parallel laufenden Diskussionen verloren, sondern ist bequem und mobil in einer Wissensdatenbank abrufbar. Alle Mitarbeiter können so auf die Schwarmintelligenz ihrer Kollegen, im Kontext einer Maschine oder eines Servicefalls, als strukturiertes Wissen zurückgreifen.

Sicheres Messaging – Kommunizieren ohne Datenschutzkompromisse

Der zertifizierte Cloudbetrieb und das Trusted-Cloud-Siegel gewährleisten Datensicherheit. Im Gegensatz zu populären amerikanischen und chinesischen Messenger-Diensten befinden sich die verwendeten Server und der Empolis-Firmensitz in Deutschland. Somit sind alle Nutzer, ungeachtet des jüngst gekippten Privacy-Shield-Abkommens mit den USA, auf der sicheren Seite.

Weitere Features sind Nutzerprofile mit Angaben zur Expertise, Einzel- und Gruppenchats, Push-Nachrichten und eine integrierte Bildbearbeitung, um zusätzliche Hinweise einzufügen, sodass Team-Kollegen die Situation vor Ort besser einschätzen können.

Auch gehören Notizbücher mit unleserlichen Einträgen und Kaffeeflecken der Vergangenheit an. Die Servicemitarbeiter tragen oder sprechen ihre Texte einfach in der App ein, ergänzen diese mit Bildern oder Videos und teilen diese auf Wunsch mit ihren Kollegen.

Die kostenlose Team-App von Empolis Service Express ist im App Store erhältlich unter https://apps.apple.com/de/app/empolis-service-express/id1376571362

Weiterführende Informationen unter: https://www.service.express/app/

Erfolgsfaktor digitaler Service: Der Empolis:Exchange Technical Summit 2020

Unter dem Motto „Turnaround im Service – Wie Sie durch die Digitalisierung eine agile Serviceorganisation schaffen“ öffnet die digitale Konferenz am 17. und 18. September ihre virtuellen Tore. Teilnehmer profitieren von Erfahrungen aus der digitalen Praxis und lernen neue Geschäftsmodelle sowie Vertriebschancen entlang der digitalen Wertschöpfungskette kennen – von der Datenakquise zur Aggregation und Analyse bis hin zur Aktion.

Kaiserslautern, 5. August 2020 – Die Digitalisierung und Covid-19 fordern derzeit den Kundenservice in allen Bereichen und Branchen heraus. Das gilt im Besonderen für Industrieunternehmen, aber auch für Behörden und Verwaltungen. Sie stehen vor den Herausforderungen, die Potenziale der Automatisierung durch KI zu nutzen, Wissensverluste durch das Ausscheiden von älteren Mitarbeitern und den Fachkräftemangel zu verhindern, die Kundenzufriedenheit zu steigern und umsatzstarke neue Serviceprodukte zu generieren.

Die veranstaltenden Unternehmen Empolis und intelligent views haben ein Programm aus Websessions und Projektberichten rund um die Themen Knowledge Management, Content Delivery, Product Information Management, Knowledge Graphen, schlüsselfertige IIoT und Service Apps geschnürt.

Die sympathische Radio- und Fernsehmoderatorin Ursula Heller wird mit einem roten Faden durch das Programm führen, bestehend aus drei Themenblöcken: „Intelligentes Informationsmanagement mit verteilten Daten“, „Mehr Effizienz und höhere Verfügbarkeit durch die Nutzung von Daten und Wissen“ und „Mehr Umsatz mit neuen Vertriebsansätzen und innovativen Service-Produkten“.

Live und digital können die Teilnehmer Experten und Anwender erleben, wenn sie ihre Erfahrungen aus der Praxis präsentieren und wertvolle Tipps geben. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit des digitalen Netzwerkens und der Erprobung verschiedener Anwendungsszenarien in Hands-on-Sessions erstmals auf einer innovativen digitalen Konferenzplattform.

Das Programm wird zusätzlich durch eine virtuelle Ausstellung komplettiert. Interessenten können sich neben den Empolis-Lösungen über die komplementären Leistungen der Partner logicline, ORBIS, pro accessio, proAlpha, SmartFactory Kaiserslautern und verlinked informieren.

Alle Informationen unter: https://www.empolis.com/empolis-exchange/

Nach der kostenfreien Anmeldung erhalten die Teilnehmer einen Zugangscode für die Empolis-Eventplattform.

Schlüsselfertige IIoT-Lösung für KMUs ab 1 Euro im Monat

Nach der kostenfreien Soforthilfe für den Kundenservice setzt die Empolis Information Management GmbH die erfolgreiche Aktion „Empolis hilft“ fort.

Bis zum 30. September 2020 stellt das Unternehmen seine schlüsselfertige IIoT-Komplettlösung Empolis Service Express Industrial Analytics bereits ab einem Euro im Monat pro Asset zur Verfügung. Ein einfacher, günstiger und schneller Einstieg für KMUs der Fertigungsindustrie in das Industrial Internet of Things, um relevante Daten zu nutzen, Stillstände und Ausfälle von Maschinen, Anlagen und Geräten zu vermeiden und sich digital zu transformieren.

Mit der neuen, ab sofort bestellbaren Komplettlösung aus der Cloud schaffen KMUs innerhalb von 4 Wochen den Sprung von der einfachen Überwachung ihrer Maschinen, Anlagen und Geräte hin zu einer prädiktiven Zustandsüberwachung, intelligenten Datenanalyse sowie neuen KI-basierten Geschäftsmodellen im Service- und Aftermarket-Geschäft.

Die in Deutschland betriebene und zertifizierte Standardlösung aus der Cloud, die gemeinsam mit den Partnern logicline GmbH und verlinked GmbH entwickelt wurde, bringt hierzu alles mit: von der Konnektivität bereits vernetzter Assets und Altanlagen, vordefinierten KI-basierten Analytic-Bots bis hin zum zentralen Portal mit integriertem Asset-, Wartungs- und Ticketmanagement.

Analytic-Bots liefern innerhalb kürzester Zeit wertvolle Auswertungen, ohne auf historische Datenmengen angewiesen zu sein. Sie detektieren beispielsweise zuverlässig, ob ein Ausfall eines Elektromotors droht oder die schleichende Verschlechterung von Antrieben in Förderbändern vorliegt.

Die im Maschinen- und Anlagenbau bewährte Standardlösung hat bereits überzeugt. So urteilt der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer: „Empolis hat in einem Bruchteil der Zeit mit einem Bruchteil an Ressourcen gegenüber ihren Marktbegleitern überzeugt und viel mehr geliefert als wir selbst über unsere Maschinen wussten.“

Dank der prädiktiven Analysen ist Koenig & Bauer in der Lage, seinen Kunden neue Services anzubieten und sukzessive auf ein Pay-per-Use-Modell umzustellen – ein Meilenstein in der Druckmaschinenindustrie.

Empolis verspricht: eine Steigerung der Gesamtanlageneffektivität (OEE) innerhalb kürzester Zeit, kalkulierbare Kosten mit planbaren Ergebnissen sowie eine Amortisation innerhalb weniger Monate. Eine eigene IT-Infrastruktur ist nicht notwendig und langwierige Projekte werden durch den Einsatz der Standardlösung aus der Cloud vermieden.

Die Aktion „Empolis hilft“ läuft vom 1. Juli bis 30. September 2020. Das Angebot beinhaltet einen Proof of Value ab 1 Euro im Monat pro Asset zzgl. einer einmaligen Set-up-Gebühr von 1.800 Euro. Darüber hinaus ist bis zum 30. September 2020 optional ein Data Analytics Workshop inkl. Cashback bei Fortführung nach der Proof-of-Value-Phase buchbar.

Alles zum Angebot erfahren Sie unter: https://www.service.express/preise-ian/

Alles über Empolis Service Express Industrial Analytics: https://www.service.express/industrial-analytics/

ERP mit eingebauter Künstlicher Intelligenz für den industriellen Service

proALPHA und Empolis treiben gemeinsam die Digitalisierung des Mittelstands voran.

Kaiserslautern, Weilerbach 28. April 2020 – Empolis, führender Anbieter von Smart Information Management Software, und proALPHA, einer der führenden Anbieter von ERP-Software für den Mittelstand, haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Anwender der ERP-Komplettlösung von proALPHA können nun mit der KI-basierten Cloudlösung Empolis Service Express intelligentes Wissensmanagement im Service betreiben und zusätzlich digitale Assistenten, Predictive Maintenance oder Self-Service-Portale nutzen. Mit ihrer modernen Technologie trägt die einfach zu integrierende Standard-Cloudlösung zur digitalen Transformation mittelständischer Unternehmen bei. Im ERP-System als digitalem und mit KI angereichertem Prozess- und Datenhub laufen alle Informationen zusammen. Diese bilden die Grundlage für die weitere Digitalisierung und die Entwicklung neuer Angebote. 

Konkret bedeutet die Zusammenarbeit von Empolis und proALPHA: Durch die Integration von Empolis Service Express in das zentrale ERP-System von proALPHA können Unternehmen ihren Servicemitarbeitern schnell und einfach Wissen kontextsensitiv zur Verfügung stellen. Diese haben somit rund um die Uhr Zugriff auf wichtige Serviceinformationen und können so Reparaturen und Wartungseinsätze schneller durchführen und bearbeiten. Erste Projekte mit Kunden laufen bereits.

Michael Finkler, Geschäftsführer bei proALPHA: „Die Angebote von Unternehmen verändern sich mit der Digitalisierung. Produkte werden smart und digital, die Bedeutung von Dienstleistungen wächst. Gemeinsam mit Empolis bieten wir unseren Kunden neue Möglichkeiten, ihren Service mit Hilfe von künstlicher Intelligenz weiter zu verbessern. Damit unterstützen wir sie bei ihrer digitalen Transformation.“

Stefan Wess, Co-CEO, Empolis: „Wir sind überzeugt, dass die Integration von Empolis Service Express eine perfekte Ergänzung des ERP-Systems von proALPHA ist. Dadurch leisten beide Unternehmen einen wichtigen Beitrag für die Digitalisierung des Mittelstands.“

Empolis Information Management GmbH

Empolis ist führender Anbieter von Smart Information Management Software zur ganzheitlichen Erstellung, Verwaltung, Analyse, intelligenten Verarbeitung und Bereitstellung aller für einen Geschäftsprozess relevanten Informationen. Empolis‘ Ansatz ist die intelligente Verknüpfung von Knowledge- und Content Management gemäß dem Motto „DECIDE. RIGHT. NOW.“

Viele nationale und internationale Unternehmen sowie öffentliche Institutionen, wie z. B. ABB, BMW, Bosch, Bundesverwaltungsamt, Carl Zeiss Microscopy, Homag, Koenig & Bauer, Kuka, MAN Energy Solutions, Stadt Mannheim und Vodafone, vertrauen auf Empolis-Lösungen und das umfassende Branchen- und Prozess-Know-how. Weltweit gibt es derzeit ca. 500 Empolis-Installationen und täglich nutzen rund 700.000 professionelle User Empolis-Lösungen, um damit etwa 40 Millionen Endkunden zu bedienen.

Empolis ist Gesellschafter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und im Vorstand der Science und Innovation Alliance Kaiserslautern (SIAK) vertreten.

www.empolis.com / www.service.express

proALPHA

proALPHA macht seit mehr als 25 Jahren Kunden glücklich, mit Software, die sie wirklich voranbringt. Neben mittelständischen Unternehmen aus Fertigung und Handel unterstützt die proALPHA Gruppe heute Anwender aus verschiedensten Branchen. Rund 1.200 Mitarbeitende begleiten jeden Tag mehr als 4.500 Kunden weltweit bei ihrer Digitalisierung. Dabei bildet die leistungsstarke ERP-Komplettlösung das digitale Rückgrat, das Systeme und Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette miteinander vernetzt und steuert. Weitere Lösungen, etwa zu Zutrittssicherung, Betriebs- und Maschinendatenerfassung sowie Datenanalyse, sowie von zertifizierten Partnern schließen sich direkt daran an.

www.proALPHA.com