Künstliche Intelligenz erfolgreich einsetzen – Empolis gehört zur Weltspitze im Bereich Datenmanagement

 Kaiserslautern, 20. Juni 2018 – Die Jury des renommierten amerikanischen Fachmagazins Database Trends and Applications (DBTA) hat entschieden: Die Empolis Information Management GmbH, mit Hauptsitz in Kaiserslautern, gehört zu den weltweiten Top-100-Unternehmen, die auf die Erfassung und Analyse von Daten spezialisiert sind. Dadurch steht Empolis in einer Reihe mit deutschen Großunternehmen wie SAP, SAS Institute GmbH und der Software AG.

Empolis setzt im Bereich professionelles Informationsmanagement Technologien der künstlichen Intelligenz ein, wie z. B. Deep Learning, Machine Learning und Natural Language Processing, damit Unternehmen die wirklich relevanten Informationen aus der digitalen Datenflut herausfiltern und auf dieser Grundlage bessere Entscheidungen treffen können.

Empolis-CEO Dr. Stefan Wess: „Die Aufnahme in die weltweite DBTA 100 ist eine Bestätigung der Qualität unserer Lösungen. Es gibt wenige Werkzeuge und kaum Spezialisten, um Informationen aus Big Data zur Entscheidungsunterstützung nutzbar zu machen. Hierzu sind intelligente Lösungen auf Basis von künstlicher Intelligenz notwendig, da es für Unternehmen sonst immer schwieriger wird, die richtige Entscheidung zu treffen. Empolis macht KI einfach einsetzbar und gibt Kunden dadurch die richtigen Werkzeuge an die Hand.“

 

Mehr Informationen zur DBTA 100 unter: http://www.dbta.com/Editorial/Trends-and-Applications/DBTA-100-2018—The-Companies-That-Matter-Most-in-Data-125271.aspx

Für die digitale Zukunft der Dokumentation – Empolis ist Gründungsmitglied des iiRDS Consortium

Kaiserslautern, 2. Mai 2018 – Im Zuge von Digitalisierung und Industrie 4.0 ist Produktdokumentation gedruckt oder als PDF nicht mehr ausreichend. Maschinen, Anlagen, Geräte und Komponenten vernetzen sich inzwischen intelligent miteinander, um bestimmte Funktionen oder Dienste bereitzustellen. Technische Informationen müssen sich daran anpassen, damit sie jedem Benutzer jederzeit aktualisiert auf beliebigen Endgeräten mobil zur Verfügung stehen. Gleichzeitig erwarten die Anwender, dass sich Informationen von verschiedenen Produkten problemlos verknüpfen lassen.

Zur digitalen Weiterentwicklung der technischen Dokumentation wurde mit dem „Intelligent Information Request and Delivery Standard“ (iiRDS) ein herstellerübergreifender und inhaltsneutraler Standard entwickelt, der „intelligente“ Informationen bereitstellt. Die Vorteile des Standards prägen sich in zwei Richtungen aus: Hersteller können auf standardisierte Weise verschiedenen Kunden die benötigten Nutzungsinformationen auf Basis eines einheitlichen Metadatenmodells bereitstellen; Kunden können wiederum Informationen verschiedener Hersteller mühelos in ihre Systeme integrieren. Die dem iiRDS zugrunde liegenden Metadaten ermöglichen es, die wichtigsten Use Cases für dynamische Informationsbereitstellung abzubilden. Dabei soll die Mensch-Maschine-Kommunikation der natürlichen Kommunikation so nahe wie möglich kommen.

Um diesen Standard in der Branche national und international voranzutreiben, haben 25 internationale Unternehmen, darunter die Empolis Information Management GmbH, und die Gesellschaft für Technische Kommunikation – tekom Deutschland e. V. – das iiRDS Consortium gegründet. Das technische Know-how der Gründungsmitglieder, bestehend aus Systemherstellern, Industriefirmen als auch Beratungs- und Dienstleisterfirmen, soll die Weiterentwicklung des Standards weitervorantreiben. So wurde kürzlich die Version iiRDS 1.0 durch die tekom veröffentlicht.

Als Gründungsmitglied fördert Empolis somit maßgeblich die Digitalisierung der technischen Dokumentation und die internationale Weiterentwicklung des iiRDS-Standards. Diesen hat das Unternehmen bereits in die Cloud-Lösung Empolis Content Express integriert.

Weitere Informationen zum iiRDS Consortium unter: https://iirds.tekom.de/iirds-consortium/

Empolis zählt zur weltweiten Spitze im Bereich Wissensmanagement

Kaiserslautern, 13. März 2018 – Die Empolis Information Management GmbH zählt weltweit zu den maßgeblichen 100 Anbietern im Bereich Wissensmanagement. Zu diesem Ergebnis kommt die Jury des renommierten US-Fachmagazins KMWorld, bestehend aus Redakteuren, Analysten, Experten und Anwendern. In die Liste „100 Companies That Matter in Knowledge Management 2018“ werden weltweit tätige Unternehmen mit Wissensmanagement-Lösungen aufgenommen, mit deren Hilfe Big Data für Geschäftsprozesse anwendbar und wertschöpfend wird.

„Die Unternehmen in der Liste 100 Companies That Matter in Knowledge Management 2018 wurden aufgrund der Funktionalität und Innovationskraft ihrer Lösungen aufgenommen und haben den geschäftlichen Nutzen für ihre Kunden unter Beweis gestellt“, so KMWorld-Herausgeberin Sandra Haimila.

Empolis CEO Dr. Stefan Wess: „Die erneute Aufnahme als einziges deutsches Software-Unternehmen in die KMWorld Top 100 zeigt uns, dass sich die konsequente Umsetzung unserer Mission in unseren intelligenten Cloud-Lösungen auszahlt. Empolis-Systeme analysieren Millionen von Daten pro Millisekunde, damit Nutzer immer richtig entscheiden oder digitale Assistenten sie dabei unterstützen, gemäß unserem Motto: DECIDE. RIGHT. NOW.”

Wie sieht die digitale Zukunft der Medizin aus? Die regionale eHealth-Branche traf sich in Kaiserslautern

Kaiserslautern, 6. Februar 2018 – Die Gesundheitsbranche befindet sich im digitalen Umbruch und künstliche Intelligenz spielt dabei eine entscheidende Rolle. Im Südwesten Deutschlands treiben bereits heute viele Mediziner, Kliniken, Forschungsinstitute, IT-Firmen und Start-ups diese Entwicklung voran und gehen völlig neue Wege im Bereich IT-gestützter Medizin.

Dass die Digitalisierung der Gesundheitsbranche enorme Wachstumschancen für die Region darstellt, belegte das große Interesse am eHealth-Symposium Südwest 2018, das gemeinsam vom Business + Innovation Center Kaiserslautern (bic), der Empolis Information Management GmbH sowie der Westpfalz-Klinikum GmbH zum ersten Mal veranstaltet wurde. Über 100 regionale Akteure tauschten sich dabei über aktuelle und zukünftige Einsatzmöglichkeiten von künstlicher Intelligenz, Big Data, Precision Medicine und anderen innovativen Ideen aus.

„Die Teilnehmerzahl hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Der Erfolg bestätigt uns, dass sich das Symposium als eine der wichtigsten Plattformen für den interdisziplinären Austausch zwischen Medizin, Forschung, Wirtschaft und Politik im Südwesten etablieren kann“, sagt Andreas Klüter, CTO von Empolis und einer der Väter der Veranstaltung. „Alle Beiträge veranschaulichten praxisnah den Einsatz von maschinellem Lernen, Plattform-Technologien sowie Datenschutzkonzepte für eHealth-Geschäftsmodelle.“

 

In seiner Keynote stellte Professor Wieland Sommer, Radiologe am Klinikum Großhadern der Universität München und Geschäftsführer der Smart Reporting GmbH, dar, wie KI-Technologien Ärzte dabei unterstützen, medizinische Befunde strukturiert und maschinell lesbar zu erstellen. Dadurch kann die Patientenversorgung verbessert und ein Datenschatz aufgebaut werden, auf den jeder Mediziner zugreifen kann.

Macht Deep Learning Radiologen sogar bald überflüssig? Diese provokante Frage warf Dr. Máté E. Maros von der Universitätsmedizin Mannheim auf. Deep-Learning-Algorithmen weisen ein riesiges Potenzial für die radiologische Bilderkennung auf, wobei es noch mehrere Jahre dauern wird, bevor solche Technologien im klinischen Alltag allgemein zuverlässig eingesetzt werden können.

Dr.-Ing. Jan Alexandersson, ki elements UG und DFKI GmbH schilderte, wie künstliche Intelligenz zur frühzeitigen Erkennung von Alzheimer beitragen kann. Intelligente Spracherkennung deckt dabei auffällige Sprachmuster bei Betroffenen auf.

Die Digitalisierung wird auch die Verwaltung von Kliniken und Krankenhäusern dauerhaft verändern. Dr. Pierre-Michael Meier vom IuiG-Initiativ-Rat der Entscheiderfabrik stellte in Aussicht, dass Krankenhausaufenthalte, ähnlich wie Reisen, zukünftig über Portale gebucht werden können.

Apps für das Krankenhauspersonal leisten bereits heute bei der Vermeidung von Infektionskrankheiten durch verbesserte Kommunikation einen wichtigen Beitrag, so Professor Axel Stachon, Chefarzt des Instituts für Laboratoriumsmedizin am Westpfalz-Klinikum, und Professor Norbert Rösch von der Hochschule Kaiserslautern.

Dr.-Ing. Marcin Meyer von der Karl Otto Braun GmbH & Co. KG stellte sogar smarte Wundpflaster vor, die per Sensorik in naher Zukunft direkt Hinweise auf mögliche Infektionen liefern können.

 

Während der Veranstaltung wurde auch deutlich, dass alle eHealth-Lösungen und -Technologien im Zeichen der DSGVO der EU stehen, die im Mai in Kraft treten wird. Sie bietet sowohl Chancen als auch Risiken, den Datenschutz und die gigantische Menge an verfügbaren medizinischen Daten für eine bessere Patientenversorgung in Einklang zu bringen.

Der Termin für das eHealth-Symposium Südwest 2019 wird im Laufe dieses Frühjahres bekanntgegeben.

Empolis als führender Anbieter für Data Analytics in Deutschland ausgezeichnet

Kaiserslautern, 9. Januar 2018 – Die Empolis Information Management GmbH ist in der unabhängigen Marktuntersuchung „ISG Provider Lens Germany 2018 Data Analytics Services & Solutions“ als einer der führenden Anbieter für Data Analytics in Deutschland ausgezeichnet worden. Empolis erhielt das Prädikat „Leader Germany 2018“ in den Kategorien „Semantic Data Management“ und „Operational Intelligence“.

 

Der Markt für Data Analytics wächst schnell, unterliegt aber einem starken Wandel, da künstliche Intelligenz immer wichtiger wird. Nach Einschätzung der Marktanalysten von ISG Germany bietet Empolis diese intelligenten SaaS-Lösungen für Data Analytics schon heute an, die auf Knopfdruck in der Cloud verfügbar sind und sofort in vorhandene Infrastrukturen eingebunden werden können. „Auf Basis von Technologien der künstlichen Intelligenz sind kundenspezifische Konfigurationen und Erweiterungen möglich, um optimal zugeschnittene Lösungen zu erstellen.“

 

Beim „Semantic Data Management“ werden semantische Informationen aus Texten mit Hilfe der KI-Technologien extrahiert, um branchenspezifische Wissensmodelle zu erstellen. Diese lassen sich zum Beispiel im Kundenservice einsetzen, um Anfragen schneller und besser zu lösen. ISG hat dieses Marktsegment erstmals analysiert und elf Anbieter mit Relevanz für den deutschen Markt identifiziert. In den Quadranten der „Leader“ haben es neben Empolis nur Atos und IBM geschafft. Im Bereich „Operational Intelligence“ können Entscheider schneller relevante Informationen aus den großen Mengen unstrukturierter Daten gewinnen und auf diese Weise ihre Geschäftsprozesse optimieren.

 

Mehr Informationen zur Studie unter: http://research.isg-one.de

Empolis in den weltweiten Top 100 der Content-Management-Anbieter

Pressemitteilung

Kaiserslautern, 21. November 2017 – Die Empolis Information Management GmbH zählt laut dem renommierten amerikanischen „EContent-Magazine“ zu den weltweit wichtigsten IT-Unternehmen im Bereich „Digital Content Industry“. Die jährlich herausgegebene Liste führt Anbieter im Bereich E-Content-Management auf, die in der Branche als richtungsweisend gelten.

Auf der kürzlich zu Ende gegangenen tekom-Jahrestagung in Stuttgart stellte Empolis, neben seinem markterprobten Content Management-System CLS, seine Content-Delivery-Portal-Lösung vor. Beide setzen jetzt auch den neuen Standard iiRDS (Intelligent Information Request and Delivery Standard) ein, der gerade unter der Schirmherrschaft der tekom entwickelt wird. iiRDS bietet eine standardisierte Möglichkeit zur Bereitstellung „intelligenter“ Informationen. Das bedeutet, dass Metadaten und Dokumentstrukturen, z. B. von technischen Informationen, kontextgerecht und individuell an den Nutzer angepasst werden. Weiterhin lassen sich dadurch beliebige Redaktionssysteme und herstellerunabhängige Informationsquellen an das Content-Delivery-Portal anbinden.

Als deutsches IT-Unternehmen in die Liste der 100 weltweit einflussreichsten Firmen im Bereich Digital Content Industry aufgenommen zu werden, ist eine besondere Auszeichnung und macht uns sehr stolz“, freut sich Empolis-CEO Dr. Stefan Wess. „Dies belegt auch, dass die nutzerfreundliche und interaktiv nutzbare Bereitstellung von technischen Informationen immer wichtiger wird“.

 Hier geht es zur vollständigen, alphabetisch sortierten „EContent 100“-Liste: http://www.econtentmag.com/Articles/Editorial/Feature/The-2017-2018-EContent-100-Companies-that-Matter-Most-in-the-Digital-Content-Industry-121228.htm

Über das EContent Magazine:

EContent ist ein international führendes Magazin im Bereich Digital Publishing, Medien und Marketing und richtet sich an die Entscheidungsträger in diesem Markt. Das Magazin beleuchtet regelmäßig die neuesten Tools, Strategien und Meinungsführer der digitalen Content-Branche und hält seine Leser hierdurch stets auf den neuesten Stand. Somit sind diese in der Lage, ihre Investitionen in digitale Content-Strategien zu optimieren und nachhaltige, profitable Geschäftsmodelle zu entwickeln.

 

IT-Awards 2017: Empolis erneut auf Platz 1

Pressemitteilung

Kaiserslautern,   – Empolis, führender Anbieter von Smart Information Management Software, wurde im Rahmen der “Readers´ Choice Awards“ von den Lesern des IT-Fachportals “BigData-Insider.de“ zum “IT-Unternehmen des Jahres 2017“ in der Kategorie “Analytics“ gewählt. Die IT-Awards des Verlags Vogel IT-Medien zählen mittlerweile zu den wichtigsten Auszeichnungen der Branche.

Mehr als 32.000 Leser bestimmten die diesjährigen Finalisten, indem sie ihre Stimmen über einen Zeitraum von viereinhalb Monaten abgaben. Bei den IT-Awards wetteifern die teilnehmenden Unternehmen in 42 Kategorien, die sich auf sieben IT-Fachportale aufteilen: BigData-Insider, CloudComputing-Insider, DataCenter-Insider, DevInsider, IP-Insider, Security-Insider und Storage-Insider. Nach einer redaktionellen Vorauswahl konnten die Leser ihren persönlichen Favoriten wählen. Die Verleihung fand im Rahmen einer Gala in Augsburg statt.

“Wir bedanken uns bei den Lesern von BigData Insider für ihre Stimmen und freuen uns sehr über das Vertrauen in unsere Kompetenz und Lösungen im Bereich Künstliche Intelligenz und Analytics“, so Empolis-CEO Dr. Stefan Wess.

Über BigData Insider
BigData-Insider.de bietet für Unternehmen „on demand“ punktgenaue Informationen über geeignete Produkte, Technologien und Anbieter: aktuelle News, Whitepapers, Webcasts, Downloads und Fallstudien sowie eine umfangreiche Anbieter- und Produktdatenbank.
Mehr zum Award erfahren Sie unter: https://www.bigdata-insider.de/das-sind-die-gewinner-der-it-awards-2017-a-649338/

Empolis gehört zu führenden Anbietern für Industrial Analytics & Visualization

Pressemitteilung

Kaiserslautern, 20. September 2017 – Die Empolis Information Management GmbH ist bestens für das Internet der Dinge gerüstet. Der renommierte „ISG Provider Lens Germany 2018“ hat Empolis als einen der führenden Anbieter in Deutschland im Segment „Industrial Analytics und Visualization“ ausgezeichnet.

Die ISG-Analysten haben die Fähigkeiten von 74 Anbietern verglichen, große Mengen industrieller Maschinen- und Anlagendaten zu analysieren und auf eine Weise zu visualisieren, dass Anwender daraus neue Erkenntnisse gewinnen können. Zusammen mit Atos, Bosch SI, Deutsche Telekom, Device Insight, IBM, PTC und SAP gehört Empolis zu den besten acht Anbietern in Deutschland.

„Aufgrund ihrer im Laufe der Jahre entwickelten und kontinuierlich wachsenden Kundenbasis verfügt Empolis über große Kenntnisse und Erfahrung zu aktuellen Anwendungsfällen im Internet der Dinge“, lautet das Urteil der ISG-Analysten. Zudem sei ein Partnernetzwerk aufgebaut worden, das klar auf das Internet der Dinge fokussiert sei.

Aktuell wichtigste Anwendungsfälle für diese Technologien sind die vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) und Analysen für Remote Monitoring, also die Überwachung der Anlagen aus der Ferne. „Wir erfassen und analysieren die Daten- und Sensorströme von Maschinen und Anlagen in Echtzeit. Mithilfe intelligenter Technologien wie Deep Learning berechnen wir anhand der Zeitreihendaten exakt, wann der Verschleiß einer Maschine so hoch ist, dass Komponenten ausgetauscht werden müssen – und zwar bevor die Anlage ungeplant stillsteht“, erklärt Dr. Stefan Wess, CEO der Empolis, einen besonders für den Maschinenbau wichtigen Einsatzfall.

Anwender können mit den erhobenen Daten aber auch neue datengetriebene Geschäftsmodelle entwickeln, weil sie ihren Kunden erstmals hilfreiche Zusatzinformationen bereitstellen können. Beispiele sind Problemlösungen für die Hotline, die Fernwartung, den Außendienst und für Self-Service-Angebote.

„Der Einstieg in die Analyse Ihrer Daten ist für die Anwender ohne Risiko, weil wir eine agile Entwicklung und Use-Case-getriebene Sprints einsetzen. Schon nach zwei Wochen liegen unseren Kunden erste Ergebnisse vor“, erläutert Wess.

 

Preiswürdige Plattform-Technologie: Empolis Smart Cloud ist ein „Trend-Setting Product 2017“

Pressemitteilung

Kaiserslautern, 14. September 2017 – Die Empolis Smart Cloud (ESC) der Empolis Information Management GmbH ist erneut ausgezeichnet worden. Das US-Fachmagazin KMWorld hat die Plattform-Technologie des führenden Anbieters von Smart Information Management Software als ein „Trend-Setting Product of the Year 2017” prämiert. Hierzu begutachtete die Jury, bestehend aus Anwendern, Knowledge-Management-Experten, Industrie- und Technologie-Analysten sowie Journalisten, mehrere hundert Einreichungen.

Mithilfe der PaaS-Plattform stehen Kunden alle Schnittstellen zur Verfügung, um vor allem im Serviceumfeld schnell eigene Applikationen und Softwarelösungen zu entwickeln. Somit können Kosten gesenkt, neue Geschäftsmodelle entwickelt sowie die Kundenbindung durch einen optimierten Service nachhaltig erhöht werden.

Unternehmen, welche die ESC nutzen, müssen sich somit nicht mehr um Infrastruktur oder Skalierung kümmern, sondern widmen sich ausschließlich der Entwicklung ihrer Anwendungen. Die Zusammenarbeit ist im Rahmen eines Partnerprogramms erweiterbar, sodass Partner die über 30-jährige Beratungsexpertise in vollem Umfang nutzen und sich dadurch komplett auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

„Cloud-Lösungen ermöglichen Unternehmen als Plattform den vollständigen Umstieg auf neue digitale und datengetriebene Geschäftsprozesse. Unsere Kunden und Partner können somit ohne große Investitionen schnell innovative Geschäftsmodelle entwickeln und realisieren“, so Empolis-CEO Dr. Stefan Wess.

„Unsere KMWorld Trend-Setting Products 2017 sind das Resultat von Innovation, Einfallsreichtum und Weiterentwicklung“, so Sandra Haimila, Redakteurin von KMWorld. „Die Lösungen spiegeln dabei den Erfindergeist der Entwickler und die Innovationsvielfalt wider. Die Trend-Setting Products 2017 verdienen unsere Würdigung, weil sie die Anforderungen erfüllen, Informationen in Erkenntnisse umzusetzen.“

Hier geht es zur vollständigen, alphabetisch sortierten Liste der KMWorld Trend-Setting Products 2017.

Empolis gehört zu den 20 vielversprechendsten Wissensmanagement-Anbietern der Welt

Pressemitteilung

Kaiserslautern, 11. September 2017 – Das renommierte US-Fachmagazin CIO Review hat die Empolis Information Management GmbH zu den 20 vielversprechendsten Anbietern der Welt im Bereich Wissensmanagement bestimmt. „Unsere Redaktion hat in den vergangenen Monaten mehr als 300 Unternehmen mit dem Schwerpunkt Wissensmanagement analysiert. Daraus wurden die 20 besten Anbieter herausgefiltert, die an der Spitze der Entwicklung stehend die Kundenwünsche besonders gut erfüllen. Empolis gehört dazu“, sagt Laurence Tse, Redakteur des auf Enterprise Solutions spezialisierten Fachmagazins.

Die Software von Empolis ist zum Beispiel beim Rückversicherer Munich Re im Einsatz. In den vergangenen beiden Jahren hat die Software „Early Loss Detection“ aus dem Internet verfügbare Daten von mehr als 75.000 Feuerunfällen in den USA und Großbritannien analysiert. Munich Re erhält damit die Möglichkeit, die entstandenen Schäden in Echtzeit zu überblicken und schneller richtig reagieren zu können.

„Niemand muss mehr falsche Entscheidungen treffen. Die Mission von Empolis ist es, alle Informationen zu nutzen, um die richtigen Empfehlungen zu geben“, sagt Dr. Stefan Wess, CEO von Empolis.

Hier geht es zur vollständigen, alphabetisch sortierten Liste des CIO Review „20 Most Promising Knowledge Management Solution Providers 2017“