Weiss Umwelttechnik erhält Customer Solution Award 2017 von Empolis

Pressemitteilung

Darmstadt, Kaiserslautern, 7. September 2017 – Im Rahmen der Anwenderkonferenz „Empolis:Exchange“ in Darmstadt wurde am Dienstagabend die Weiss Umwelttechnik GmbH mit dem Empolis Customer Solution Award 2017 prämiert. Weiss Umwelttechnik ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Prüftechnik und Umweltsimulation.

Empolis würdigt mit der Auszeichnung die Lösung „Cloud4Service“ von Weiss Umwelttechnik, da diese dem Servicemitarbeiter nicht nur jederzeit die richtigen Informationen zu Problem- oder Wartungslösungen liefert, sondern erstmalig die ständige Verfügbarkeit und Bereitstellung der aktuellen Softwareversion für die jeweilige Anlage garantiert.

Dabei wurde die Cloud-Lösung Empolis Service Express um eine Funktionalität ergänzt, welche die jeweiligen Softwarestände der komplexen Anlagen korrekt annotiert und dem Servicemitarbeiter per Download zur Verfügung stellt. Zudem besteht die Möglichkeit unstrukturierte Service-Dokumente, wie z. B. PDFs oder E-Mails, nachträglich zu annotieren. Damit werden diese insbesondere für unerfahrene Servicemitarbeiter korrekt und sicher nutzbar.

Die Lösung ist ein gutes Beispiel dafür, wie Kundenwünsche in die kontinuierliche marktorientierte Weiterentwicklung der Empolis-Cloud-Lösungen einfließen können.

Bildbeschreibung: Marco Becker, Service Manager Hotline PC, Weiss Umwelttechnik, mit dem Empolis Customer Solution Award 2017.

Empolis gehört zu den 100 wichtigsten Daten-Unternehmen der Welt

Kaiserslautern, 20. Juni 2017 – Als eines von nur vier deutschen Unternehmen gehört die Empolis Information Management GmbH zu den Top-100-Firmen aus aller Welt, die auf die Erfassung und Analyse von Daten spezialisiert sind. Auf der Liste des renommierten amerikanischen Fachmagazins Database Trends and Applications (DBTA) sind aus Deutschland nur noch SAP, SAS Institute GmbH und die Software AG verzeichnet.

„In einer Welt ständig wachsender Anforderungen an die IT adressieren inzwischen viele Unternehmen die verschiedenen Marktbedürfnisse hinsichtlich Hardware, Software und Services. Die DBTA-Liste umfasst die wichtigsten 100 Unternehmen, die diesen Bedarf mit intelligenten Lösungen decken“, sagt Joyce Wells, die Chefredakteurin von Database Trends and Applications.

Als Megatrend in diesem Jahr gilt die künstliche Intelligenz (KI). Empolis, als einer der Pioniere auf diesem Gebiet, macht KI auch für kleine und mittlere Unternehmen verfügbar. „In den vergangenen vier Jahren hat künstliche Intelligenz große Fortschritte gemacht. Die Vorteile sind aber nicht nur Großunternehmen vorbehalten. Mit Hilfe einer Cloud-Anbindung können heute alle Unternehmen künstliche Intelligenz für sich nutzen, zum Beispiel für Predictive Maintenance oder das Internet der Dinge“, sagt Dr. Stefan Wess, CEO von Empolis.

Hier geht es zur vollständigen, alphabetisch sortierten Liste der „DBTA 100 2017“.
 

Kontakt

Martina Tomaschowski

Empolis Information Management GmbH

Europaallee 10

67657 Kaiserslautern

Tel.: +49 631 68037-333

Mobil: +49 170 233 7849

E-Mail: martina.tomaschowski@empolis.com

 

Dirk Brandes

Empolis Information Management GmbH

Europaallee 10

67657 Kaiserslautern

Tel.: +49 631 68037-330

E-Mail: dirk.brandes@empolis.com 

Device Insight und Empolis schließen Partnerschaft für das Internet der Dinge

München / Kaiserslautern, 1. Juni 2017 – Die Device Insight GmbH, ein spezialisierter Anbieter von Internet-of-Things-Plattformen, und die Empolis Information GmbH, Softwareanbieter von intelligenten Systemen zur Entscheidungsunterstützung, bündeln ihre Kräfte im Internet der Dinge, um drohende Ausfälle oder Defekte von Maschinen, Anlagen und ganzen Fabriken frühzeitig zu erkennen. Mit Hilfe dieser Predictive-Maintenance-Technologie können ungeplante Stillstandszeiten vermieden werden. Die Betriebskosten von Maschinen und Anlagen lassen sich signifikant senken.

Device Insight bringt dafür seine Kompetenz in der Anbindung der Maschinen, der sicheren Übermittlung der Daten, deren Ablage und Visualisierung in die Partnerschaft ein. Empolis steuert seine leistungsfähigen Analytics-Werkzeuge bei, die Fehlerquellen mithilfe von künstlicher Intelligenz schnell identifizieren. Kunden können Projekte im Internet der Dinge und Industrie 4.0 mit dieser fertigen Predictive-Maintenance-Lösung, die die IoT-Plattform CENTERSIGHT® Next Generation mit Empolis Service Diagnostics integriert, deutlich schneller als bisher und zudem risikofrei umsetzen.

Beide Unternehmen sind seit vielen Jahren Spezialisten auf ihren Gebieten und bereits vielfach für ihre Technologiekompetenz ausgezeichnet worden. Die Zusammenarbeit vereint die beiden derzeit wichtigsten Technologiefelder: In einer Umfrage von MIT Sloan und Deloitte hatten 3.700 Manager aus aller Welt das Internet der Dinge und künstliche Intelligenz als die beiden wichtigsten Innovationstrends der kommenden drei bis fünf Jahre gewählt.

 

Über Device Insight

Die 2003 gegründete Device Insight GmbH ist ein spezialisierter Anbieter von Internet of Things-Plattformen. Flaggschiff des Unternehmens ist die IoT-Plattform CENTERSIGHT®. Sie unterstützt die globale Vernetzung von Maschinen, Fahrzeugen, Anlagen und Geräten und stellt Funktionen wie Datenerfassung sowie Data Analytics, Reporting, Remote Service und Alarmierung zur Verfügung. In über 15 Ländern arbeitet Device Insight mit Großunternehmen und mittelständischen Kunden aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, HVAC, Nutzfahrzeuge, Vending, Transport, Energie sowie aus dem Connected Home-Umfeld zusammen. Der Service von Device Insight reicht von der Business Case-Analyse über die Implementierung bis hin zum sicheren IT-Betrieb. Device Insight begleitet seine Kunden langfristig bei der Realisierung von IoT-Projektvorhaben und berät als Komplettanbieter hinsichtlich aller Komponenten des IoT-Ökosystems. Das Unternehmen wurde gleich in fünf Kategorien des „Industrie 4.0/Internet of Things Vendor Benchmark 2017“ der Experton Group AG gelistet, wobei Device Insight in den Bereichen „Industrial Big Data Analytics”, „Industrial Big Data Dashboards/Visualisierung”, „IoT Logistics” und „IoT Smart Building Energy Management” jeweils als „Industrie 4.0/IoT Leader Germany“ ausgezeichnet worden ist.

 

Kontakt

Julia Diesing

Head of Marketing & PR

Device Insight GmbH

Willy-Brandt-Platz 6

D-81829 München

Tel.: +49 89 45 45 448-19

julia.diesing@device-insight.com

www.device-insight.com

 

Über Empolis Information Management

Wir befähigen Unternehmen und Organisationen, die exponentiell wachsende Menge strukturierter und unstrukturierter Daten zu analysieren, zu interpretieren und automatisiert zu verarbeiten. Entscheider, Mitarbeiter und Kunden erhalten so situations- und aufgabengerecht genau die Informationen, die für sie relevant sind und können schneller bessere Entscheidungen treffen, gemäß unserem Motto: „DECIDE. RIGHT. NOW.“

Unsere Software steht für die ganzheitliche Erstellung, Verwaltung, Analyse, intelligente Verarbeitung und Bereitstellung aller für einen Geschäftsprozess relevanten Informationen – unabhängig von Quelle, Format, Nutzer, Ort und Device. Die in einem Component Content Management System erstellten und verwalteten Inhalte werden dabei mit dem in einem Knowledge Management System hinterlegten oder generierten Wissen über Produkte, Kunden, deren Profile, Lieferanten uvm. zu intelligenten, smarten Inhalten kombiniert, um so einen Mehrwert aus Information zu schaffen. Entscheider, Experten, Mitarbeiter und Kunden erhalten so stets situations- und aufgabengerecht genau das Wissen, das für ihre Arbeit relevant ist.

Dies wird durch zahlreiche renommierte Auszeichnungen untermauert: Empolis wurde von den Lesern des IT-Fachportals „BigData-Insider“ zum „IT-Unternehmen des Jahres 2016“ in der Kategorie „Analytics“ auf Platz 1 gewählt und war bereits mehrfach in der E-Content-Liste „100 Top Companies in the Digital Content Industry“, in „KMWorld’s 100 Companies That Matter In Knowledge Management“ sowie in „DBTA 100: The Companies That Matter Most in Data“ vertreten. Die Empolis Smart Cloud wurde 2016 von den US-Fachmagazinen DBTA und KMWorld jeweils als „Trend-Setting Product“ prämiert. Darüber hinaus wurde Empolis vom Marktanalysten Experton Group viermal in Folge als „Big Data Leader Germany“ und im unabhängigen Anbietervergleich „I4.0/IoT Vendor Benchmark“ als „Industrie 4.0/IoT Leader Germany 2017“ in der Kategorie „Industrial Big Data Analytics“ ausgezeichnet. Zudem ist Empolis „Cloud Vendor Benchmark Leader Germany 2016“ im Bereich „Big Data Analytics as a Service“ und das US-Fachmagazin TMCnet zeichnete den Cloud Connector „Empolis Box“ mit dem „2016 Big Data As-a-Service Excellence Award“ aus.

Viele namhafte nationale und internationale Unternehmen sowie öffentliche Institutionen vertrauen auf Empolis-Lösungen und das umfassende Branchen- und Prozess-Know-how. Weltweit gibt es derzeit ca. 500 Empolis-Installationen und täglich nutzen rund 620.000 professionelle User Empolis-Lösungen, um damit etwa 34 Millionen Endkunden zu bedienen.

Empolis agiert als treibende Kraft bei der Entwicklung von innovativen Produkten und Industriestandards und engagiert sich in nationalen und internationalen Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Empolis ist Gesellschafter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und ist im Kuratorium des Fraunhofer Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS vertreten.

www.empolis.com

 

Kontakt

Martina Tomaschowski

Empolis Information Management GmbH

Europaallee 10

67657 Kaiserslautern

Tel.: +49 631 68037-333

Mobil: +49 170 233 7849

E-Mail: martina.tomaschowski@empolis.com

 

Dirk Brandes

Empolis Information Management GmbH

Europaallee 10

67657 Kaiserslautern

Tel.: +49 631 68037-330

E-Mail: dirk.brandes@empolis.com

 

Empolis Information Management GmbH is a limited liability company registered in Germany.

Registered office: Europaallee 10, 67657 Kaiserslautern

Registered number: HRB 31317

Managing Directors: Dr. Stefan Wess, Dr. Christian Schulmeyer

Empolis sucht junge Talente und wirbt auf SWK-Bus

Pressemitteilung

Empolis sucht junge Talente und wirbt auf SWK-Bus

Kaiserslautern, 25. April – Als Anbieter von innovativen Softwarelösungen ist die Empolis Information Management GmbH immer auf der Suche nach neuen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in der Region Kaiserslautern.

Um die Sichtbarkeit als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb zu erhöhen, setzt Empolis jetzt unter dem Motto „Develop the Future“ auf einen Bus der SWK Stadtwerke Kaiserslautern GmbH als rollenden Werbeträger, mit hohem Wirkungsgrad in der Region. Der Gelenkbus ist in der auffälligen und sympathischen Firmenfarbe Cyan gehalten, wirbt um Studierende und (Young) Professionals und macht auf die Themen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz aufmerksam.

Mit der Buswerbung möchte Empolis ein Zeichen der regionalen Verwurzelung am Standort Kaiserslautern geben. Schließlich entstand Empolis vor über 30 Jahren als Ausgründung der TU Kaiserslautern. In Kaiserslautern befindet sich mit dem Deutschen Forschungszentrum der Künstlichen Intelligenz (DFKI), dessen Gesellschafter Empolis ist, auch die Wiege der deutschen KI-Forschung.

Zu den Kunden von Empolis gehören große internationale Unternehmen, wie beispielsweise BMW, Porsche, Airbus, das Europäische Patentamt oder Munich Re.

Informationen zum Jobangebot von Empolis unter: www.develop-the-future.com

Industrial Analytics in der Cloud – Empolis auf der CeBIT 2017

Pressemitteilung

Kaiserslautern, 13. März 2017 – Im Zuge von Big Data und IoT wird die Datenanalyse für Industrieunternehmen immer wichtiger. Viele Unternehmen fühlen sich sehr gut aufgestellt bei der Erfassung von IoT-bezogenen Sensordaten, benötigen aber professionelle Unterstützung, um nützliche Erkenntnisse und einen wirklichen Mehrwert aus ihren Sensordaten zu gewinnen.

Die App „Empolis Service Diagnostics for Salesforce“ der Empolis Information Management GmbH ermöglicht die schnelle und unkomplizierte Auswertung industrieller Daten, wie beispielsweise Temperatur- oder Leistungsdaten, Stromverbrauch, Luftfeuchtigkeit oder Raumtemperatur sowie SCADA- und Log-Daten.

Die App „übersetzt“ Betreibern und Technikern die komplexen Algorithmen und Daten mithilfe der neuesten Technologien der Künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens. Durch Deep Learning, Case-based Reasoning mit Dynamic Time Warping, intelligente Datenaggregation, Sequenzmusteranalysen oder Text Mining werden Maschinen, ihr Verhalten und ihre Prozesse besser verstanden und können effizienter überwacht werden.

Alle verfügbaren Daten werden ausgewertet und es wird automatisch erkannt, wann bspw. Bauteile verschlissen sein werden und ausgetauscht werden müssen. Somit können Ausfälle rechtzeitig vorhergesagt sowie einzelne Maschinenteile zur richtigen Zeit gewartet oder ersetzt werden. Betreiber vermeiden ungeplante Stillstände und Ausfallzeiten und erzielen enorme Kosteneinsparungen im Millionenbereich.

Empolis präsentiert als Partner der Salesforce Worldtour 2017 vom 20. bis 24. März in Halle 9 die App „Empolis Service Diagnostics for Salesforce“, die ab sofort in AppExchange verfügbar ist.

Zudem wird Empolis auf der CeBIT 2017 zusammen mit der Koenig & Bauer AG im Rahmen des „Manufacturing Day“ in Halle 9 am 22. März um 10.30 Uhr demonstrieren, wie sich „Empolis Service Diagnostics for Salesforce“ in der Praxis einsetzen lässt.

Empolis ist „Big Data Leader Germany 2017“ – Vierfache Auszeichnung in Marktstudie der Experton Group

Pressemitteilung

Kaiserslautern, 23. Januar – Die Empolis Information Management GmbH ist laut des unabhängigen Analysten Experton Group einer der maßgeblichen Anbieter im deutschen Big-Data-Markt. In drei Kategorien wurde Empolis als „Big Data Leader Germany 2017“ ausgezeichnet: „Big Data Analytics as a Service“, „Big Data Dashboards and Visualization Solutions“ sowie „Big Data Industrial Analytics“. Zudem wurde Empolis in die neue Sparte „Big Data Analytics Platforms“ als „Product Challenger“ aufgenommen.

Die Studie „Experton Big Data Vendor Benchmark 2017“ ist ein unabhängiger Vergleich von Big-Data-Lösungsanbietern in Deutschland in insgesamt sieben Kategorien. Von ursprünglich über 200 Unternehmen wurden 94 Anbieter als relevant erachtet und bewertet.

Laut Holm Landrock, Lead Advisor Big Data bei der Experton Group, ist Empolis ein „wichtiges Big-Data-, Analytics- und Cloud-Unternehmen aus Deutschland, das seine Stärken ausspielen kann, wenn die Lösung auch einmal etwas komplexer sein darf. Spannende Referenzen bei weltweit führenden Anwenderunternehmen bestätigen dies.“

„Big-Data-Analytics-as-a-Service-Lösungen sind nicht nur im Rahmen unserer Standardprodukt-Strategie von hoher Bedeutung, sondern werden mittlerweile immer mehr als PaaS-Offering von unseren Technologiepartnern in deren eigene Applikationen integriert. Wir sehen dies als konsequente Entwicklung unseres Portfolios und Bestätigung dafür, uns noch mehr mit unserer Plattform als technologischer Enabler für Big-Data-Anwendungen zu positionieren“, so Empolis-CEO Dr. Stefan Wess.

Weitere Informationen zur Studie der Experton Group finden Sie hier.

Award-Triple für Empolis – Softwareunternehmen wird gleich dreifach ausgezeichnet

Pressemitteilung

Kaiserslautern, 27. Oktober – Goldener Oktober für die Empolis Information Management GmbH: Der führende Anbieter von Smart Information Management Software erhielt auf nationaler und internationaler Ebene gleich drei Auszeichnungen.

So wurde Empolis von den Lesern des IT-Fachportals „BigData-Insider.de“ zum „IT-Unternehmen des Jahres 2016“ in der Kategorie „Analytics“ auf Platz 1 gewählt. Bei den „Readers Choice Awards“ der renommierten Vogel IT-Medien nahmen insgesamt über 34.600 Leser teil. Nach einer redaktionellen Vorauswahl für die bedeutendsten Anbieter im Bereich „Analytics“ konnten die Leser für ihren persönlichen Favoriten abstimmen.

Beim unabhängigen Anbietervergleich „I4.0/IoT Vendor Benchmark“ des Marktanalysten Experton ist Empolis innerhalb eines Jahres vom „Rising Star“ zum „Industrie 4.0/IoT Leader Germany 2017“ in der Kategorie „Industrial Big Data Analytics“ aufgestiegen.

Komplettiert wird das Empolis-Award-Triple durch die Auszeichnung des US-Fachmagazins TMCnet. Der Cloud Connector „Empolis Box“ erhielt den „2016 Big Data As-a-Service Excellence Award“. Mit dem Award prämiert das Technologiemagazin herausragende Lösungen, durch die Unternehmen ihre Daten nicht nur sammeln und analysieren, sondern auch bessere Entscheidungen treffen können. Mithilfe der Empolis Box können Unternehmen ihr gesamtes Wissen aus den unterschiedlichsten Quellen und Bereichen sicher und bequem bündeln und für Big-Data-Anwendungen nutzen.

Empolis-CEO Dr. Stefan Wess: „Der Bedarf der Unternehmen, Geschäftsentscheidungen in Echtzeit auf Basis von Daten zu treffen, wächst rasant. Daher werden Analytics-Lösungen für Big-Data- oder I4.0/IoT-Anwendungen als technologische Enabler immer wichtiger. Dass wir jetzt dreifach ausgezeichnet wurden, ist für uns ein Beleg, dass wir als Partner in diesem Bereich sowohl national als auch international immer mehr geschätzt werden.“

Über BigData Insider
BigData-Insider.de bietet für Unternehmen „on demand“ punktgenaue Informationen über geeignete Produkte, Technologien und Anbieter: aktuelle News, Whitepapers, Webcasts, Downloads und Fallstudien sowie eine umfangreiche Anbieter- und Produktdatenbank.

Mehr zum Award erfahren Sie hier.

Über Experton
Die Experton Group ist das führende, voll integrierte Research-, Advisory- und Consulting-Haus für mittelständische und große Unternehmen, das seine Kunden durch innovative, neutrale und unabhängige Expertenberatung bei der Maximierung des Geschäftsnutzen aus ihren ICT Investitionen maßgeblich unterstützt.

Mehr zur Studie erfahren Sie hier.

Über TMCnet

Die Technology Market Corporation (TMC), mit Sitz in Norwalk, USA, wurde 1972 gegründet und ist ein weltweit führendes Medienunternehmen für B2B und integriertes Marketing innerhalb der Kommunikations- und Technologiebranchen.

Mehr zum Award erfahren Sie hier.

Empolis als Finalist beim „Großen Preis des Mittelstandes“ ausgezeichnet

Pressemitteilung

Kaiserslautern, 15. September – Die Empolis Information Management GmbH, mit Hauptsitz in Kaiserslautern, hat eine weitere bedeutende Auszeichnung erhalten. Der führende Anbieter von Smart Information Management Software wurde von der Oskar-Patzelt-Stiftung in Düsseldorf für die Wirtschaftsregion Rheinland-Pfalz/Saarland als einer von fünf Finalisten für den „Großen Preis des Mittelstandes“ ausgewählt. Für eine der bedeutendsten Wirtschaftsauszeichnungen in Deutschland waren dieses Jahr bundesweit 4.796 Unternehmen nominiert, davon allein 546 für Rheinland-Pfalz/Saarland.

Die Oskar-Patzelt-Stiftung verleiht seit 1994 zur Würdigung mittelständischer Unternehmen den „Großen Preis des Mittelstandes“. Dafür nominieren jedes Jahr die jeweiligen Kommunen, Verbände und Firmen in zwölf verschiedenen Wirtschaftsregionen preiswürdige Kandidaten. Zwölf Regionaljurys und eine Abschlussjury küren schließlich die Finalisten und Gewinner. Bewertet werden unter anderem die wirtschaftliche Gesamtentwicklung, Service und Kundennähe, die Innovationskraft sowie das regionale Engagement der Unternehmen.

„Für uns als inhabergeführtes mittelständisches Softwareunternehmen ist das eine ganz besondere Auszeichnung“, freut sich Empolis-Geschäftsführer Dr. Stefan Wess. „Sie belegt, dass innovative und erfolgreiche IT-Unternehmen nicht nur im Silicon Valley, sondern auch im deutschen Mittelstand zu finden sind. Gemäß unserem Motto: Groß genug, um Großes zu leisten, aber klein genug, um schnell und flexibel zu sein.“

Empolis Smart Cloud ist „Trend-Setting Product 2016“

Pressemitteilung

Kaiserslautern, 1. September 2016 – Die Empolis Information Management GmbH, führender Anbieter von Smart-Information-Management-Lösungen, ist erneut ausgezeichnet worden. Das US-Fachmagazin KMWorld hat die Empolis Smart Cloud (ESC) als „Trend-Setting Product of the Year 2016“ prämiert. Hierzu begutachtete die Jury, bestehend aus Anwendern, Knowledge-Management-Experten, Industrie- und Technologie-Analysten sowie Journalisten, mehrere hundert Einreichungen.

Durch die ESC lassen sich alle Empolis-Lösungen vollumfänglich neben der klassischen On-Premise-Installation auch als Software as a Service (SaaS) nutzen – Hochverfügbarkeit, Sicherheit und vertraglich zugesicherter Datenschutz nach deutschem Recht inklusive.

„Die Cloud-Technologie macht die industrielle Digitalisierung erst möglich. Unsere Kunden schätzen die Möglichkeit, ohne große Investitionen, schnell neue Services im Bereich Big Data Analytics zu nutzen und innovative Geschäftsmodelle zu erproben“, so Empolis-CEO Dr. Stefan Wess.

KMWorld-Redakteurin Sandra Haimila: „Jedes Jahr stellen wir unter der Vielzahl von Softwarelösungen eine hochwertige Auslese derjenigen zusammen, die Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Wissensmanagement-Strategien unterstützen. Diese Lösungen wurden konzipiert, entwickelt und auf den Markt gebracht, noch bevor die Anwender überhaupt wussten, dass sie die angebotenen Funktionalitäten vermissen. Alle Produkte, die wir mit dem Prädikat „KMWorld Trend-Setting Product of 2016″ ausgezeichnet haben, bieten diese herausragenden Qualitäten.“

Über KMWorld
KMWorld ist ein führender Anbieter von Informationen für den Knowledge-, Document- und Content-Management-Markt. KMWorld informiert mit einer Auflage von 21.000 Exemplaren über Komponenten, Prozesse, daraus resultierende Erfolge sowie Lösungen, um die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. KMWorld ist publizierender Teil der Information Today, Inc.

Empolis Information Management GmbH beteiligt sich an Münchener Medical Data Start-up Smart Reporting GmbH

Pressemitteilung

Kaiserslautern / München, 14. Juli 2016 – Der Markt für Produkte und Services im Bereich Health-IT wächst rasant. Die Empolis Information Management GmbH, führender Anbieter von Smart Information Management Software, die Kunden branchenbezogen bei der digitalen Transformation unterstützt, trägt dieser Entwicklung proaktiv Rechnung: Mit dem innovativen Start-up Smart Reporting GmbH wurde eine strategische Partnerschaft geschlossen. Die Vereinbarung beinhaltet den Erwerb einer Minderheitsbeteiligung.

Die Smart Reporting GmbH betreibt eine Online-Plattform zur strukturierten Befundung in der Medizin, fördert die Digitalisierung der Befunderstellung und setzt hier einen neuen Qualitätsstandard – zum Wohle der Patienten bei gleichzeitiger Entlastung der Ärzte und des Gesundheitssystems. Mit Smart Radiology (www.smart-radiology.com) ist ein kostenloses Basisprodukt für Radiologen live. Vier Monate nach Markteinführung haben sich bereits mehr als 15 Prozent aller deutschen Radiologen registriert.

„Health-IT ist eines der strategischen Wachstumsfelder von Empolis“, so Andreas Klüter, Vice President und Mitglied der Geschäftsleitung. „Beanspruchte Gesundheitsdienstleistungen und deren Dokumentationsumfang wachsen stetig und erfordern digitale Services sowie innovative Lösungen. Deshalb passt die Smart Reporting GmbH hervorragend zu Empolis.“

Weltweit werden jährlich mehr als 2 Milliarden medizinische Befunde erstellt. Deren Qualität, Detailgrad und Struktur sind so unterschiedlich wie die Situationen, in denen sie entstehen. In den meisten Disziplinen werden Befundberichte bislang durch Freitextdiktate generiert. Daten über medizinische Diagnosen, Behandlungen und Konsequenzen liegen daher in unstrukturierter Form vor, mit enormen Effizienzverlusten für das Gesundheitssystem. Dies sind Daten, die bei systematischer Auswertung helfen können, medizinische Erkenntnisse zu gewinnen und Behandlungen von Patienten zu verbessern.

Alleine in Deutschland sind in der Radiologie ca. 6.800 Fachärzte tätig. Jährlich werden mehr als 150 Millionen radiologische Untersuchungen wie Röntgen, CT oder MRT durchgeführt. Die Smart Reporting GmbH revolutioniert mit ihrer Online-Plattform die Arbeitsweise bei der Befundung: Strukturierte Befundvorlagen mit Checklisten und Entscheidungsbäumen enthalten die aus medizinischer Sicht zu bewertenden Aspekte. Die Befundvorlagen kondensieren damit das aktuelle medizinische Entscheidungswissen für die jeweilige Untersuchung. Durch Klicken auf Baumelemente beantwortet der Arzt die relevanten Fragestellungen. Basierend auf dieser Auswahl generiert die Software automatisch und parallel einen medizinisch passenden, sprachlich korrekten und präzise formulierten Vorschlag für den Befundtext. Übersetzungen des Befunds in andere Sprachen oder die Identifikation geeigneter Patienten für klinische Studien zur Entwicklung von Medikamenten sind nur einen Knopfdruck entfernt.

Klinische Untersuchungen haben bereits gezeigt, dass mit Smart Radiology erstellte strukturierte Befunde herkömmlichen Fließtextbefunden qualitativ deutlich überlegen sind. Neben der Radiologie als Pilotmarkt kann das Smart Reporting-Konzept im Prinzip in allen medizinischen Disziplinen – von fachgebundenen Spezialuntersuchungen bis hin zu standardisierten Arztbriefen – die Qualität der Versorgung steigern und helfen, Kosten im Gesundheitssystem zu senken. Die große Anzahl und die Granularität der dadurch gewonnenen Befunddaten stellen für Wissenschaftler ein enormes Potenzial dar, um über Big-Data-Technologien neue Kenntnisse in der Medizin zu erlangen.

Die ausgeprägte Technologiekompetenz von Empolis in den Bereichen Knowledge- und Content Management, Künstliche Intelligenz und Cloud Computing, ergänzt um das Know-how der Smart Reporting GmbH über fachliche Anforderungen verschiedener Disziplinen in Gesundheitseinrichtungen, ermöglicht nun ein Gesamtkonzept zur schnellen Realisierung von digitalen, prozessorientierten und zukunftsweisenden Health-IT-Lösungen. Beide Partner profitieren vom Zugewinn an komplementärer Erfahrung, Kompetenz und Manpower.

Bei der Online-Plattform werden Text-Mining-Technologien eingesetzt, die eine tiefgehende, automatische Analyse und Strukturierung der Abermillionen vorliegenden, historischen unstrukturierten Befunden ermöglichen. Linguistische Verfahren „verstehen“ Texte, d. h. Bestandteile von Sätzen werden erkannt, aufbereitet und miteinander in Bezug gesetzt. Ergänzend können Content-Management-Lösungen von Empolis zur Verwaltung der durch Smart Reporting geschaffenen Befundstrukturen und Befunde eingesetzt werden.

„Wir sehen im Engagement des Technologieführers Empolis und den uns nun verstärkt zur Verfügung stehenden Mitteln die Chance, uns dynamisch im stark wachsenden Zukunftsmarkt Health-IT weiterzuentwickeln“, so Prof. Dr. Wieland Sommer, Oberarzt am Institut für Klinische Radiologie im Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität München und Mitgründer der Smart Reporting GmbH.

Über Smart Reporting

Smart Reporting entwickelt die „Smart Reporting“-Technologie zur Erstellung von strukturierten medizinischen Dokumenten, wo bisher unstrukturierte, meist diktierte Freitexte eingesetzt wurden. Die Online-Plattform Smart Radiology, das erste Produkt basierend auf dieser Technologie, wurde Anfang 2016 auf den Markt gebracht.

Spezifisch für die jeweils zu befundende Untersuchung stellt Smart Radiology Radiologen eine hierarchisch geordnete Baumstruktur bzw. Checkliste mit den aus medizinischer Sicht zu bewertenden Aspekten zur Verfügung. Durch Klicken auf Baumelemente beantwortet der Arzt die relevanten Fragestellungen, während die Software automatisch und parallel einen medizinisch passenden, sprachlich korrekten und präzise formulierten Vorschlag für den Befundtext generiert. Da die entsprechenden Textbausteine mehrsprachig hinterlegt sind, können sowohl Baumstruktur als auch Befundtext mit einem Klick in anderen Sprachen ausgegeben werden. Darüber hinaus können bei einer Befundung mit Smart Radiology alle Daten im Detail erfasst und in einer Datenbank zur späteren Analyse abgelegt werden.

Smart Radiology wird allgemein in zwei Bereichen eingesetzt: Krankenhäuser und Arztpraxen lizensieren Smart Radiology als Software-as-a-Service-Angebot, um die strukturierte Befundung im klinischen Alltag zu nutzen. Medizinische Register und klinische Studien integrieren die parallele strukturierte Befunderstellung und Datenerfassung mit Smart Radiology.

Smart Reporting wurde Ende 2014 in München gegründet. Mit der Idee, die auf Wieland Sommer, Professor für Radiologie am Institut für Klinische Radiologie des Klinikum der LMU München in München-Großhadern, zurückgeht, hat Smart Reporting in 2015 einen Preis beim prestigeträchtigen Gründerwettbewerb IKT Innovativ des BMWi gewinnen können.

www.smartreporting.de