BMW liefert seine Fahrzeuge selbstverständlich – wie andere Hersteller auch – mit einer umfassenden Bedienungsanleitung aus. Allerdings nutzt BMW diese kostenintensive Pflicht und verwandelt sie in eine Kür, um sich vom Wettbewerb zu differenzieren.
BMW nutzt zur Erstellung und Pflege der Bordliteratur in Papier- und elektronischer Form und in allen erforderlichen Sprachen für alle Baureihen ein Redaktionssystem, das auf Smart Information Management Software basiert. Eine Datenquelle dient sowohl für die konventionellen, gedruckten Anleitungen als auch für die im Fahrzeug integrierte Betriebsanleitung, die auf die tatsächliche Ausstattung und den aktuellen Zustand des Fahrzeugs reagiert.
Durch die optimale Wiederverwendung von Texten und Medien für unterschiedliche Ausgabezwecke und ein effizientes Übersetzungsmanagement, entstehen maßgeschneiderte integrierte Betriebsanleitungen, die im Borddisplay genau auf die vorliegende Fahrzeugkonfiguration abgestimmt sind. Der Fahrer bekommt auf diese Weise Schritt für Schritt und höchst präzise die richtige Antwort auf seine Frage – ganz ohne dabei ein gedrucktes Handbuch durchblättern zu müssen, um die richtige Textstelle zur Problemlösung zu finden. Meldet das Reifenkontrollsystem beispielsweise einen verminderten Reifendruck, werden auf dem Display auf der Armaturentafel entsprechende Handlungsempfehlungen passgenau und im richtigen Moment angezeigt.
Redakteure bei BMW behalten so bei der Erstellung von Betriebsanleitungen in allen Sprachen trotz immer mehr Fahrzeugvarianten und kontinuierlich kürzer werdenden Redaktionszyklen einen kühlen Kopf. Effizienzsteigerungen und Qualitätsverbesserungen bei den Redaktionsprozessen gehen durch die Nutzung von Smart Information Management einher.