Empolis Information Management GmbH beteiligt sich an Münchener Medical Data Start-up Smart Reporting GmbH

Pressemitteilung

Kaiserslautern / München, 14. Juli 2016 – Der Markt für Produkte und Services im Bereich Health-IT wächst rasant. Die Empolis Information Management GmbH, führender Anbieter von Smart Information Management Software, die Kunden branchenbezogen bei der digitalen Transformation unterstützt, trägt dieser Entwicklung proaktiv Rechnung: Mit dem innovativen Start-up Smart Reporting GmbH wurde eine strategische Partnerschaft geschlossen. Die Vereinbarung beinhaltet den Erwerb einer Minderheitsbeteiligung.

Die Smart Reporting GmbH betreibt eine Online-Plattform zur strukturierten Befundung in der Medizin, fördert die Digitalisierung der Befunderstellung und setzt hier einen neuen Qualitätsstandard – zum Wohle der Patienten bei gleichzeitiger Entlastung der Ärzte und des Gesundheitssystems. Mit Smart Radiology (www.smart-radiology.com) ist ein kostenloses Basisprodukt für Radiologen live. Vier Monate nach Markteinführung haben sich bereits mehr als 15 Prozent aller deutschen Radiologen registriert.

„Health-IT ist eines der strategischen Wachstumsfelder von Empolis“, so Andreas Klüter, Vice President und Mitglied der Geschäftsleitung. „Beanspruchte Gesundheitsdienstleistungen und deren Dokumentationsumfang wachsen stetig und erfordern digitale Services sowie innovative Lösungen. Deshalb passt die Smart Reporting GmbH hervorragend zu Empolis.“

Weltweit werden jährlich mehr als 2 Milliarden medizinische Befunde erstellt. Deren Qualität, Detailgrad und Struktur sind so unterschiedlich wie die Situationen, in denen sie entstehen. In den meisten Disziplinen werden Befundberichte bislang durch Freitextdiktate generiert. Daten über medizinische Diagnosen, Behandlungen und Konsequenzen liegen daher in unstrukturierter Form vor, mit enormen Effizienzverlusten für das Gesundheitssystem. Dies sind Daten, die bei systematischer Auswertung helfen können, medizinische Erkenntnisse zu gewinnen und Behandlungen von Patienten zu verbessern.

Alleine in Deutschland sind in der Radiologie ca. 6.800 Fachärzte tätig. Jährlich werden mehr als 150 Millionen radiologische Untersuchungen wie Röntgen, CT oder MRT durchgeführt. Die Smart Reporting GmbH revolutioniert mit ihrer Online-Plattform die Arbeitsweise bei der Befundung: Strukturierte Befundvorlagen mit Checklisten und Entscheidungsbäumen enthalten die aus medizinischer Sicht zu bewertenden Aspekte. Die Befundvorlagen kondensieren damit das aktuelle medizinische Entscheidungswissen für die jeweilige Untersuchung. Durch Klicken auf Baumelemente beantwortet der Arzt die relevanten Fragestellungen. Basierend auf dieser Auswahl generiert die Software automatisch und parallel einen medizinisch passenden, sprachlich korrekten und präzise formulierten Vorschlag für den Befundtext. Übersetzungen des Befunds in andere Sprachen oder die Identifikation geeigneter Patienten für klinische Studien zur Entwicklung von Medikamenten sind nur einen Knopfdruck entfernt.

Klinische Untersuchungen haben bereits gezeigt, dass mit Smart Radiology erstellte strukturierte Befunde herkömmlichen Fließtextbefunden qualitativ deutlich überlegen sind. Neben der Radiologie als Pilotmarkt kann das Smart Reporting-Konzept im Prinzip in allen medizinischen Disziplinen – von fachgebundenen Spezialuntersuchungen bis hin zu standardisierten Arztbriefen – die Qualität der Versorgung steigern und helfen, Kosten im Gesundheitssystem zu senken. Die große Anzahl und die Granularität der dadurch gewonnenen Befunddaten stellen für Wissenschaftler ein enormes Potenzial dar, um über Big-Data-Technologien neue Kenntnisse in der Medizin zu erlangen.

Die ausgeprägte Technologiekompetenz von Empolis in den Bereichen Knowledge- und Content Management, Künstliche Intelligenz und Cloud Computing, ergänzt um das Know-how der Smart Reporting GmbH über fachliche Anforderungen verschiedener Disziplinen in Gesundheitseinrichtungen, ermöglicht nun ein Gesamtkonzept zur schnellen Realisierung von digitalen, prozessorientierten und zukunftsweisenden Health-IT-Lösungen. Beide Partner profitieren vom Zugewinn an komplementärer Erfahrung, Kompetenz und Manpower.

Bei der Online-Plattform werden Text-Mining-Technologien eingesetzt, die eine tiefgehende, automatische Analyse und Strukturierung der Abermillionen vorliegenden, historischen unstrukturierten Befunden ermöglichen. Linguistische Verfahren „verstehen“ Texte, d. h. Bestandteile von Sätzen werden erkannt, aufbereitet und miteinander in Bezug gesetzt. Ergänzend können Content-Management-Lösungen von Empolis zur Verwaltung der durch Smart Reporting geschaffenen Befundstrukturen und Befunde eingesetzt werden.

„Wir sehen im Engagement des Technologieführers Empolis und den uns nun verstärkt zur Verfügung stehenden Mitteln die Chance, uns dynamisch im stark wachsenden Zukunftsmarkt Health-IT weiterzuentwickeln“, so Prof. Dr. Wieland Sommer, Oberarzt am Institut für Klinische Radiologie im Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität München und Mitgründer der Smart Reporting GmbH.

Über Smart Reporting

Smart Reporting entwickelt die „Smart Reporting“-Technologie zur Erstellung von strukturierten medizinischen Dokumenten, wo bisher unstrukturierte, meist diktierte Freitexte eingesetzt wurden. Die Online-Plattform Smart Radiology, das erste Produkt basierend auf dieser Technologie, wurde Anfang 2016 auf den Markt gebracht.

Spezifisch für die jeweils zu befundende Untersuchung stellt Smart Radiology Radiologen eine hierarchisch geordnete Baumstruktur bzw. Checkliste mit den aus medizinischer Sicht zu bewertenden Aspekten zur Verfügung. Durch Klicken auf Baumelemente beantwortet der Arzt die relevanten Fragestellungen, während die Software automatisch und parallel einen medizinisch passenden, sprachlich korrekten und präzise formulierten Vorschlag für den Befundtext generiert. Da die entsprechenden Textbausteine mehrsprachig hinterlegt sind, können sowohl Baumstruktur als auch Befundtext mit einem Klick in anderen Sprachen ausgegeben werden. Darüber hinaus können bei einer Befundung mit Smart Radiology alle Daten im Detail erfasst und in einer Datenbank zur späteren Analyse abgelegt werden.

Smart Radiology wird allgemein in zwei Bereichen eingesetzt: Krankenhäuser und Arztpraxen lizensieren Smart Radiology als Software-as-a-Service-Angebot, um die strukturierte Befundung im klinischen Alltag zu nutzen. Medizinische Register und klinische Studien integrieren die parallele strukturierte Befunderstellung und Datenerfassung mit Smart Radiology.

Smart Reporting wurde Ende 2014 in München gegründet. Mit der Idee, die auf Wieland Sommer, Professor für Radiologie am Institut für Klinische Radiologie des Klinikum der LMU München in München-Großhadern, zurückgeht, hat Smart Reporting in 2015 einen Preis beim prestigeträchtigen Gründerwettbewerb IKT Innovativ des BMWi gewinnen können.

www.smartreporting.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.