Industrial Analytics in der Cloud – Empolis auf der CeBIT 2017

Pressemitteilung

Kaiserslautern, 13. März 2017 – Im Zuge von Big Data und IoT wird die Datenanalyse für Industrieunternehmen immer wichtiger. Viele Unternehmen fühlen sich sehr gut aufgestellt bei der Erfassung von IoT-bezogenen Sensordaten, benötigen aber professionelle Unterstützung, um nützliche Erkenntnisse und einen wirklichen Mehrwert aus ihren Sensordaten zu gewinnen.

Die App „Empolis Service Diagnostics for Salesforce“ der Empolis Information Management GmbH ermöglicht die schnelle und unkomplizierte Auswertung industrieller Daten, wie beispielsweise Temperatur- oder Leistungsdaten, Stromverbrauch, Luftfeuchtigkeit oder Raumtemperatur sowie SCADA- und Log-Daten.

Die App „übersetzt“ Betreibern und Technikern die komplexen Algorithmen und Daten mithilfe der neuesten Technologien der Künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens. Durch Deep Learning, Case-based Reasoning mit Dynamic Time Warping, intelligente Datenaggregation, Sequenzmusteranalysen oder Text Mining werden Maschinen, ihr Verhalten und ihre Prozesse besser verstanden und können effizienter überwacht werden.

Alle verfügbaren Daten werden ausgewertet und es wird automatisch erkannt, wann bspw. Bauteile verschlissen sein werden und ausgetauscht werden müssen. Somit können Ausfälle rechtzeitig vorhergesagt sowie einzelne Maschinenteile zur richtigen Zeit gewartet oder ersetzt werden. Betreiber vermeiden ungeplante Stillstände und Ausfallzeiten und erzielen enorme Kosteneinsparungen im Millionenbereich.

Empolis präsentiert als Partner der Salesforce Worldtour 2017 vom 20. bis 24. März in Halle 9 die App „Empolis Service Diagnostics for Salesforce“, die ab sofort in AppExchange verfügbar ist.

Zudem wird Empolis auf der CeBIT 2017 zusammen mit der Koenig & Bauer AG im Rahmen des „Manufacturing Day“ in Halle 9 am 22. März um 10.30 Uhr demonstrieren, wie sich „Empolis Service Diagnostics for Salesforce“ in der Praxis einsetzen lässt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.