EPA


Das Europäische Patentamt (EPA) ist eine zwischenstaatliche Organisation mit der Aufgabe, technische Erfindungen mit europäischen Patenten zu schützen. Der Geltungsbereich dieser Patente erstreckt sich auf bis zu 40 europäische Staaten, darunter alle 27 Staaten der EU. Seit der Bearbeitung der ersten Patentanmeldung im Jahr 1978 hat das Amt mehr als eine Million Patentanmeldungen veröffentlicht und publiziert derzeit rund 2.000 neue Patente pro Woche – Tendenz steigend.
Die von Empolis und dem EPA gemeinsam entwickelte Software zur Patenrecherche wird derzeit täglich weltweit von über 6.500 Patentprüfern des EPA, seiner Mitgliedsstaaten sowie Kooperationspartnern wie Kanada, China und Brasilien und 25.000 öffentlichen Nutzern des Internet Service „espacenet“ verwendet. Damit werden mehr als 60 Prozent der weltweiten Patentanmeldungen mit dem Patent-Recherche-System „EPOQUE-Net“ bearbeitet. Neben ihrer Skalierbarkeit beeindruckt die Software vor allem durch ihre Performance: Die Online-Responsezeiten betragen im Durchschnitt 0,3 Sekunden pro Bildseite bei großen Datenmengen – 5 Terabyte an Texten und 28 Terabyte an Grafiken.
Der Nutzen für das EPA: Signifikante Steigerung der Genauigkeit der Ergebnisse in der Patentsuche durch die Einführung einer logischen Datenbank.