Device Insight und Empolis schließen Partnerschaft für das Internet der Dinge

Die Device Insight GmbH, ein spezialisierter Anbieter von Internet-of-Things-Plattformen, und die Empolis Information GmbH, Softwareanbieter von intelligenten Systemen zur Entscheidungsunterstützung, bündeln ihre Kräfte im Internet der Dinge, um drohende Ausfälle oder Defekte von Maschinen, Anlagen und ganzen Fabriken frühzeitig zu erkennen. Mit Hilfe dieser Predictive-Maintenance-Technologie können ungeplante Stillstandszeiten vermieden werden. Die Betriebskosten von Maschinen und Anlagen lassen sich signifikant senken.

Device Insight bringt dafür seine Kompetenz in der Anbindung der Maschinen, der sicheren Übermittlung der Daten, deren Ablage und Visualisierung in die Partnerschaft ein. Empolis steuert seine leistungsfähigen Analytics-Werkzeuge bei, die Fehlerquellen mithilfe von künstlicher Intelligenz schnell identifizieren. Kunden können Projekte im Internet der Dinge und Industrie 4.0 mit dieser fertigen Predictive-Maintenance-Lösung, die die IoT-Plattform CENTERSIGHT® Next Generation mit Empolis Service Diagnostics integriert, deutlich schneller als bisher und zudem risikofrei umsetzen.

Beide Unternehmen sind seit vielen Jahren Spezialisten auf ihren Gebieten und bereits vielfach für ihre Technologiekompetenz ausgezeichnet worden. Die Zusammenarbeit vereint die beiden derzeit wichtigsten Technologiefelder: In einer Umfrage von MIT Sloan und Deloitte hatten 3.700 Manager aus aller Welt das Internet der Dinge und künstliche Intelligenz als die beiden wichtigsten Innovationstrends der kommenden drei bis fünf Jahre gewählt.

Pressekontakt

Ansprechpartner

Martina Tomaschowski und Dirk Brandes

presse@empolis.com